Google beginnt dieser Tage damit, die neueste Version seines Betriebssystems auszurollen. Neben vielen allgemeinen Verbesserungen wird ein Fokus von Android 6.0 Marshmallow auf der Verbesserung der Sicherheit liegen. Unter anderem wird Google seinen Nexus-Geräten regelmäßige Updates im Monatsrhythmus spendieren. Vorbildlich: Nutzer können in den Android-Einstellungen jederzeit einsehen, ob sie auf dem neuesten Stand sind.

 

Android 6.0 Marshmallow

Facts 

Beim Testen der kommenden Generation der Nexus-Phones ist den Kollegen von Android Police ein neuer Eintrag im Einstellungsmenü ins Auge gesprungen: Sowohl beim Nexus 5X als auch beim Nexus 6P findet sich unter dem Punkt „Über das Telefon“ eine neue Anzeige. Die bekannten Einträge, wie die Android- und die Kernel-Version, werden jetzt um einen neuen Vermerk namens „Android security patch level“ ergänzt. Anscheinend gibt Google hier an, zu welchem Datum das Gerät zuletzt aktualisiert wurde.

Android-Marshmallow-Sicherheit

Bei einem geplanten Ausstoß von zwölf Sicherheits-Updates pro Jahr ist für die Nutzer so leicht nachvollziehbar, ob die Software ihres Nexus auf dem neuesten Stand ist. Liegt das Datum des „Android security patch level“ beispielsweise einige Monate zurück, wäre das Einspielen eines Updates in Zeiten von Stagefright & Co also eine gute Idee.

Wie und ob andere Hersteller einen ähnlichen Service anbieten, werden die kommenden Wochen und Monate zeigen. LG, Samsung und Motorola haben versprochen, neue Android-Updates zeitnah zu implementieren, HTC hingegen ist skeptisch, ob ein 30-tägiger Update-Rhythmus realisierbar sei.

Quelle: Android Police

Nexus 6 bei Amazon kaufenMoto X Play bei DeinHandy kaufen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

GIGA-Redaktion
GIGA-Redaktion, eure Experten für den digitalen Alltag.

Ist der Artikel hilfreich?