Android M: Fokus auf Akku und RAM-Verbrauch; Developer-Preview direkt nach Vorstellung [Gerüchte]

Tuan Le 1

Die Google I/0 2015 und somit die erwartete Vorstellung der nächsten Android-Version rückt immer näher:  Vorab sind weitere Details zum nächsten System-Update bekannt geworden. So soll sich Google bei der unter dem Codenamen „Macadamia-Nut-Cookie“ gehandelten Aktualisierung verstärkt um die Akkulaufzeit sowie den RAM-Verbrauch kümmern. Besonders erfreulich für ungeduldige Nutzer: Direkt nach der Vorstellung könnten bereits Developer-Previews von Android M zum Download bereitgestellt werden.

Android M: Fokus auf Akku und RAM-Verbrauch; Developer-Preview direkt nach Vorstellung [Gerüchte]

Für viele Android-Nutzer naht in den kommenden Tagen ein verfrühtes Weihnachtsfest, denn schließlich soll am Donnerstag den 28. Mai, Android M der Öffentlichkeit präsentiert werden. Dementsprechend groß ist bereits die Vorfreude – auch in der Gerüchteküche geht es hoch her. Den Kollegen von Android Police wurden weitere Informationen zum nächsten Software-Update von Google zugespielt, die sehr vielversprechend klingen. Wenngleich es sich hierbei um Insider-Informationen aus Quellen handelt, die sich in der Vergangenheit als vertrauenswürdig erwiesen haben, ist eine gesunde Portion Skepsis wie bei allen Gerüchten angebracht.

Android M mit besserer Akkulaufzeit, geringerer RAM-Verbrauch

Wenig verwunderlich ist zunächst einmal die Information, dass Google sich abermals des leidigen Themas Akkulaufzeit annehmen möchte. Eigentlich sollte Android 5.0 Lollipop hier bereits mithilfe von Project Volta Abhilfe schaffen und die Akkulaufzeiten auf ein neues Niveau heben, doch in der Realität litten selbst Flaggschiff-Smartphones wie das Nexus 5 oder Nexus 6 nach einigen Updates auf einmal unter einem erhöhten Energieverbrauch. Laut Android Police geht es unter Android M vor allem um so genannte „Smart-Features“, die zugunsten eines geringeren Stromverbrauchs effizienter gestaltet werden sollen. Dienste, die etwa im Hintergrund häufig Standortabfragen oder sonstige Aktivitäten bei ausgeschaltetem Display durchführen, könnten dadurch nicht mehr so schnell beim Akkuverbrauch den ersten Platz belegen. Zudem soll die Belastung des Arbeitsspeichers durch derartige Dienste reduziert werden. Nicht zuletzt die hauseigenen Google Play Dienste sind es hier aber immer wieder, die für Probleme sorgen; eine neue Version dieser wird das Unternehmen voraussichtlich auf der Google I/O vorstellen.

Bilderstrecke starten
21 Bilder
Smartphone-süchtig? Diese 15 Tipps könnten helfen.

Android M: Entwickler-Vorschau nach Vorstellung, Release angeblich schon im August

Das beste Update nützt nichts, wenn es für das eigene Gerät nicht verfügbar ist. Während erwartet wird, dass Google sich zu den Support-Zeiträumen für Updates von Nexus-Geräten noch detailliert äußern wird, soll eine Entwickler-Vorschau von Android M nach der Vorstellung auf der Google I/O verfügbar gemacht werden. Entwickler und experimentierfreudige Nutzer können – sofern ein unterstütztes Nexus-Gerät im Besitz ist – schon vorab die neue Version testen, bis im August dann der offizielle Release für die breite Masse erfolgt. Dieser Zeitrahmen klingt uns aber etwas unrealistisch, schließlich sind die letzten großen Android-Versionen erst im Laufe des Oktober beziehungsweise Novembers veröffentlicht worden. Es erscheint naheliegend, dass das nächste Nexus-Gerät ebenfalls zu dem Zeitpunkt vorgestellt werden wird; sowohl von LG als auch von Huawei könnte es dem Vernehmen nach bald einen neuen Vertreter der Google-Nexus-Serie geben. Endgültig gesichert ist ein August-Release von Android M laut Android Police ohnehin noch nicht, da der Termin sich je nach auftretenden Fehlern in den Developer Previews verzögern könnte. Wir werden euch auf dem Laufenden halten.

Quelle: Android Police

Nexus 6 bei Amazon bestellen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung