Machtverschiebung: Android überholt Windows als meistgenutztes OS

Simon Stich

Erstmals hat Google die Konkurrenz von Microsoft im Internet hinter sich gelassen. Neuen Zahlen von StatCounter zufolge war Android im März 2017 das am meisten genutzte Betriebssystem im Netz. Auch wenn der Vorsprung nur minimal ist, handelt es sich um ein eindeutiges Signal in der Verschiebung der OS-Macht im Internet. 

statcounter-os-internet-nutzung-maerz-2017

StatCounter selbst kann es auch kaum fassen und schreibt von einem „Ende einer Ära.“ Es handelt sich um einen „Meilenstein in der Technik-Geschichte.“ Wohlgemerkt geht es hier nicht nur um den Mobile-Bereich, sondern um alle Geräteklassen. Die Zahlen von StatCounter basieren auf über 15 Milliarden Seitenaufrufen von 2,5 Millionen Webseiten.

Android ganz knapp vorne

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Messenger ohne Handynummer: 6 alternative Chat-Apps (Android & iOS)

Im vergangenen Monat hat Android für eine Internet-Nutzung von 37,93 Prozent gesorgt und Microsoft damit erstmals seit Beginn der Aufzeichnungen auf den zweiten Platz verdrängt. Der Vorsprung beträgt zwar nur läppische 0,02 Prozent, ist aber dennoch bemerkenswert. Vor fünf Jahren stand Android noch bei einem Anteil von 2,4 Prozent in Sachen globaler Internet-Nutzung. In diesem Zeitraum hat Windows Verluste von über 40 Prozent hinnehmen müssen.

 

„Mobile first“ vor allem in Asien

Auch wenn es in der Ankündigung nicht explizit erwähnt wird, können wir davon ausgehen, dass starke Zuwächse im asiatischen Raum für den Boom der letzten Monate bei Android verantwortlich sind. Während Android zwar auch in der westlichen Welt weit vorne liegt, ist der Kontrast in Indien und China noch größer. Dort ist das Smartphone oft der einzige Zugang zum Web. Hinzu kommt, dass in vielen Ländern die mobile Nutzung des Internets mittlerweile die des Desktops überholt hat – solche Entwicklungen lassen den Anteil von Microsoft immer weiter schrumpfen.

PC-Verkäufe auf dem Stand von 2008

Immer mehr Smartphones, immer weniger klassische PCs: Während die Verkaufszahlen für Smartphones steigen, sieht es für den PC- und Notebook-Markt nicht so rosig aus. In den letzten fünf Jahren ist der Absatz so stark eingebrochen, dass die Verkäufe wieder auf dem Niveau von 2008 gelandet sind. Microsoft hält hier zwar einen Anteil von 84 Prozent, kommt an der mobilen Marktmacht von Android einfach nicht vorbei.

Quelle: StatCounter, via NokiaPowerUser, TechCrunch

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung