Android Auto: Google bringt seine mobile Plattform noch in diesem Jahr auf die Straße [Google I/O 2014]

Andreas Floemer 3

Wie erwartet hat Google im Zuge der I/O 2014 eine Vorschau seiner Antwort auf Apples CarPlay gewährt. Das Produkt trägt allerdings nicht den bislang kolportierten Namen Google Auto Link, sondern schlicht Android Auto.  Wie auch bei Android TV gab es lediglich einen Ausblick, denn die Plattform basiert auf Androids „L“-Release, der neuen OS-Iteration, die bekanntlich erst im Herbst in finaler Version veröffentlicht wird.

Android Auto: Google bringt seine mobile Plattform noch in diesem Jahr auf die Straße [Google I/O 2014]

Google hat in Kooperation mit Autoherstellern wie Audi, General Motors (Opel, Chevrolet, etc.), Honda und Hyundai sowie der Chipschmiede NVIDIA im Januar dieses Jahres die Open Automotive Alliance, kurz OAA, aus der Taufe gehoben und sich auf die Fahne geschrieben, dem vernetzten Auto näher zu kommen. Android Auto ist das Resultat dieses Unterfangens.

Mit Android Auto hat sich Google zum Ziel gesetzt, seine mobile Plattform Android auch im Auto in vollem Umfang erfahrbar zu machen, ohne dass man sich von Touchscreens oder anderen Elementen der Bedienung stören lässt, um sich ungehindert auf die Straße konzentrieren zu können. Aus genau diesem Grund gibt es lediglich eine Steuerung am Lenkrad – das Gros der Eingaben soll allerdings per Sprachsteuerung vorgenommen werden.

android-auto-nav

Im Mittelpunkt von Android Auto stehen Funktionen, die der Fahrer während des Autofahrens benötigt, sprich: Navigation, Kommunikation und Unterhaltung. Entsprechend ist Google Maps mitsamt einer Turn-by-Turn-Navigation und einer Routenanzeige an Bord. Ferner ist es möglich, Telefonate anzunehmen, zudem kann man sich auch Textnachrichten vorlesen lassen und diese sogar per Spracheingabe beantworten.

android-auto-music

Der Musikplayer ist in seinen Funktionen auf ein Minimum reduziert, wobei die notwendigsten Features von Google Play Music zu finden sind. Überdies können auch Spotify, Pandora und einige weitere Anwendungen genutzt werden. Ist das Smartphone mit dem Auto verbunden, hat man zudem die Option, auf lokal gespeicherte Musik, Kontakte und Nachrichten zuzugreifen.

android-Auto-Unterhaltung

Die Open Automotive Alliance stößt allem Anschein nach auf sehr großes Interesse, denn seit Gründung Anfang des Jahres sind laut Google über 40 neue Partner zu Android Auto hinzugestoßen. Für Entwickler wird zudem ein SDK bereitgestellt, damit weitere Anwendungen Einzug halten können. Überdies hat Google erneut angekündigt, dass erste Android Auto-Automobile noch in diesem Jahr vom Band rollen werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung