Android 9.0 P: Ungewöhnliche Einschränkung bei Benachrichtigungen aufgedeckt

Peter Hryciuk 2

Android 9.0 P steht mittlerweile für die Pixel-Smartphones von Google und viele andere Geräte von Nokia, Xiaomi, Essential und Co. zum Download bereit. Erste Tester haben eine ungewöhnliche Einschränkung entdeckt, die sich auf ein eher ungewolltes Design-Element zurückführen lässt.

Android 9.0 P: Ungewöhnliche Einschränkung bei Benachrichtigungen aufgedeckt
Bildquelle: Android Developer.

Android 9.0 P zeigt nur vier Benachrichtigungen an

Android hat seit der ersten Version ein Killer-Feature: die Benachrichtigungen. So wie das mobile Google-Betriebssystem mit Benachrichtigungen umgeht, ist unvergleichbar. Apple hat sich bei iOS mittlerweile auch schon etwas daran orientiert, ganz so gut wie bei Android ist es aber immer noch nicht.

Einen großen Anteil am Erfolg und an der Akzeptanz des Betriebssystems haben die Icons, die in der linken oberen Ecke angezeigt werden. Jede App kann mit einem eigenen Symbol darauf hinweisen, dass etwas passiert ist und somit ein Benachrichtigungs-Icon darstellen. Die Anzahl der Icons, die bei purem Android angezeigt werden, waren bisher nur durch die Breite des Displays und die Auflösung beschränkt. Mit Android 9.0 P ändert sich das. Zumindest in der aktuellen Beta-Version zeigt das Betriebssystem plötzlich nur noch vier Icons an:

Sind die Benachrichtigungen mit vier Apps gefüllt, dann zeigt Android 9.0 P aktuell nur noch „…“ an und gibt so einen Hinweis darauf, dass noch weitere Benachrichtigungen zur Verfügung stehen.

Das Problem ist nun, dass die Benachrichtigungen unter Android nicht nach Wichtigkeit sortiert werden, sondern nach Aktualität. Bekommt man also bei WhatsApp eine Mitteilung und danach noch vier Benachrichtigungen von anderen Apps, könnte man nicht mehr direkt sehen, dass eine WhatsApp-Nachricht vorhanden ist. Google hat außerdem die Uhr auf die linke Seite verschoben. Damit vermischt das Unternehmen statische und dynamische Inhalte. Das gefällt den ersten Testern überhaupt nicht.

Das ist die Zukunft von Android:

Android: Google zeigt die Zukunft des Betriebssystems.

Woher kommt die Umstellung?

Google hat Android 9.0 P für Smartphones mit Kerbe im Display (Notch) optimiert. Statt sich dynamisch an der Fläche auszurichten, die zur Verfügung steht, hat man sich nun auf vier Icons und „…“ festgelegt. Ob das in der finalen Version so bleibt, ist natürlich eine andere Frage. Schon beim Test des Huawei P20 Pro, P20 oder Honor 10 ist uns das Problem aufgefallen. Dort werden nur noch so viele Benachrichtigungen angezeigt, wie zwischen dem linken Rand und Notch passen. Danach wird einfach abgeschnitten. Bei den Huawei-Smartphones wird der Platz aber komplett ausgenutzt, sodass mehr als vier Benachrichtigungen Platz haben.

Die besten Gründe zum Wechsel auf ein Android-Smartphone:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Tschüss, iPhone: 8 gute Gründe für den Wechsel auf ein Android-Smartphone.

Ist das wirklich neu?

Tatsächlich zeigt auch mein Samsung Galaxy S8 nur drei Icons in den Benachrichtigungen an. Danach wird abgeschnitten – obwohl das Smartphone keine Kerbe im Display besitzt. Im Gegensatz dazu zeigt das Sony Xperia Z3 Compact Tablet fast schon unendlich viele Icons an. Ist euch das schon einmal aufgefallen und was haltet ihr von Googles Entscheidung?

Quelle: androidpolice

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link