Langsame Updates: So will Google das größte Problem von Android lösen

Peter Hryciuk

Das Google-Betriebssystem Android 10 Q wird viele Verbesserungen erhalten und ein großes Problem lösen – so ist zumindest der Plan. Gemeint ist die schlechte Update-Politik, die Google mit einer neuen Idee verbessern möchte.

Langsame Updates: So will Google das größte Problem von Android lösen
Bildquelle: Google.

Android 10 Q: Google liefert Updates im Hintergrund selbst aus

Android-Updates sind die größte Schwäche des Google-Betriebssystems. Während Google selbst für seine Pixel-Smartphones neue Updates sofort nach dem Release verteilt, muss man bei anderen Herstellern wie Samsung, Huawei, Sony, OnePlus und vielen anderen Monate, wenn nicht sogar über ein Jahr, auf die Verteilung warten. Zumindest einen Teil der Updates will Google nun selbst ausliefern, wenn sie verfügbar sind.

Das betrifft keine großen Systemaktualisierungen, wie zukünftig der Sprung von Android 10 auf Android 11, sondern die Sicherheitsebene der Smartphones. Neue Sicherheitspatches sollen sofort auf allen Android-Smartphones mit Android 10 Q oder neuer eingespielt werden können.

Der große Vorteil der neuen Technologie, die Google dafür einsetzt, besteht darin, dass die Updates im Hintergrund durchgeführt werden – also genau wie bei Apps. Die Sicherheitsupdates werden heruntergeladen, installiert und das Smartphone muss nicht neu gestartet werden. Der Google Play Store wird die Arbeit übernehmen. Er ist auf den meisten Android-Smartphones sowieso vorinstalliert.

Nicht alle Smartphones, die sich gut verkaufen, bekommen immer das neueste Update. Mehr dazu:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Die aktuell beliebtesten Smartphones in Deutschland.

Google Pixel 3 bei Amazon kaufen *

Schnellere Sicherheitsupdates: Erst ab Android 10 Q möglich

Google musste das Android-Betriebssystem stark überarbeiten und einige große Hürden ausräumen, um die Bereiche auszugliedern und unabhängig vom Betriebssystem aktualisierbar zu machen. Das neue Feature steht ab Android 10 Q zur Verfügung. Bei älteren Versionen funktioniert es nicht. Google hat gestern verkündet, dass Android 9 Pie nur auf 10 Prozent aller Android-Geräte installiert ist – nach fast einem Jahr. Android 10 Q dürfte sich nicht wirklich besser verteilen, sodass nur ein Bruchteil der Benutzer von diesem Vorteil profitieren sollte.

Im Hinblick auf die nächsten Jahre setzt Google mit Android 10 Q und der neuen Updatemethode aber einen Grundstein, der eventuell irgendwann auch auf Systemupdates ausgeweitet werden kann. Bis dahin werden Sicherheitspatches zwar schneller auf unsere Smartphones kommen, große Versionsupdates mit neuen Funktionen werden aber weiterhin nur tröpfchenweise erscheinen. Was sagt ihr dazu?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung