Android Wear: Erste Smartwatches und SDK in den nächsten Tagen verfügbar [Google I/O 2014]

Lukas Funk 10

Wie erwartet war auch Android Wear ein zentrales Thema auf der Keynote der Google I/O. Neben dem kompletten Software Development Kit, das Entwicklern erstmals erlaubt, Anwendungen für Smartwatches selbst zu schreiben, wurde auch das Erscheinungsdatum der ersten Uhren enthüllt: Noch heute Abend werden die LG G Watch sowie die Samsung Gear Live im Play Store erhältlich sein.

Android Wear: Erste Smartwatches und SDK in den nächsten Tagen verfügbar [Google I/O 2014]

Wenngleich Google Android Wear schon vor Monaten offiziell vorgestellt hatte, gab es auf der Keynote heute Abend einige Neuigkeiten zu verkünden. Neben bekannten Möglichkeiten, eine Smartwatch im Alltag zu nutzen, wurden erstmals Drittanbieter-Apps präsentiert, die direkt auf der Smartwatch laufen und so mehr als nur erweiterte Benachrichtigungen darstellen.

android-wear-1

Eine Anwendung erlaubt es etwa, direkt vom Handgelenk aus eine Pizza zu bestellen und zu bezahlen, während eine andere ein Taxi ruft und den Fahrer noch während der Fahrt bewerten kann. Um eine App auf die Smartwatch zu laden, muss lediglich die korrespondierende Haupt-App auf dem verbundenen Smartphone installiert werden. Generell besteht ein ständiger Austausch zwischen Smartwatch und -Phone, sodass etwa Sprachnotizen, die mit der Uhr aufgenommen werden, sofort in Google Keep erscheinen. Ein entsprechendes SDK, mit dem Entwickler zukünftig selbst solche Apps schreiben können, wird in den nächsten Tagen bereitstehen.

android-wear-2

Im Zusammenhang mit Android 5.0, dem heute ebenfalls vorgestellten „L“-Release, wurde erwähnt, dass dessen Material Design-UI auch auf Android Wear-Devices zum Einsatz kommen wird. Es ist also davon auszugehen, dass Smart Watches ebenfalls ein Update erhalten werden. Im Zusammenspiel mit Smartphones können Smartwatches zukünftig auch zur Authentifizierung dienen: Trägt der Nutzer seine Uhr am Handgelenk, entfällt die Lästige Abfrage eines Passworts oder Entsperrmusters.

Wer gegenüber Smartwatches noch skeptisch ist, wird sich über deren Ruhemodus freuen. Ein einfacher Wisch von oben nach unten deaktiviert jegliche Benachrichtigung am Handgelenk, bis ein erneuter Wisch sie wieder einschaltet.

android-wear-3

Zuletzt wurden auch endlich konkrete Veröffentlichungstermine für die ersten Smartwatches genannt: Noch im Laufe des Tages werden die bekannte LG G Watch sowie die Samsung Gear Live im Play Store verfügbar sein. Ob dies ausschließlich für die USA oder weitere Märkte gilt, ist nicht bekannt. Die elegante Moto 360 dagegen wird irgendwann später im Sommer erscheinen – und wie alle bisher bekannten Wear-Geräte übrigens wasserresistent sein.

Inzwischen ist die offizielle Promo-Seite von Android Wear auch auf deutsch verfügbar. Wir werten das als Zeichen dafür, dass zumindest einige Uhren auch hierzulande erhältlich sein werden.

samsung-gear-live-schwarz-2.jpg
samsung-gear-live-schwarz-1
samsung-gear-live-rot

Screenshots: Android Police

Android Wear, Samsung Gear Live

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung