Android Wear: Microsoft entwickelt Tastatur für Smartwatches

Tuan Le

Microsoft auf Abwegen: Aus Redmond gibt es nun recht überraschend eine Tastatur für Smartwatches mit Android Wear zu bestaunen. Im Moment befindet sich das Keyboard zwar noch im Beta-Stadium, doch die Eingabe scheint einem Demo-Video nach zu urteilen schon recht gut zu funktionieren.

Android Wear: Microsoft entwickelt Tastatur für Smartwatches

Schon interessant, wie Microsoft sich für Android Wear engagiert: Hat man im vergangenen Monat bereits Support für Android Wear in der OneNote-App nachgereicht, gibt es nun auch eine erste Stand-Alone-Anwendung für Android Wear – nämlich eine Smartwatch-Tastatur. Hierbei handelt es sich genau genommen um eine App zur Handschrifterkennung, bei der jeder Buchstabe einzeln mit den Fingern gezeichnet werden muss. Das ist nicht gerade die schnellste Art, um Texte zu verfassen, kann aber in Situationen, in denen die Spracheingabe keine Option darstellt, als Notlösung durchaus nützlich sein. Derzeit gibt es lediglich einen Prototypen, den sich interessierte Besitzer einer Android Wear-Smartwatch herunterladen und ausprobieren können. Wie gut dies aktuell auf der Moto 360 und der LG G Watch funktioniert, demonstriert Microsoft selbst in einem Video.

Nicht nur Buchstaben und Zahlen, sondern auch Sonderzeichen werden hierbei von der Tastatur ordnungsgemäß erkannt. Bis auf die Lösch- und Leertaste befinden sich indes keine Tasten auf der virtuellen Tastatur, jedoch werden beim Tippen Wortvorschläge angezeigt, um zumindest etwas mehr Komfort zu schaffen. Die Idee und Umsetzung ist gar nicht mal so schlecht, sodass man mit etwas Geduld sicherlich kurze Sätze am Handgelenk eintippen kann. Vermutlich ist das Konzept von Minuum allerdings eine bessere Lösung, um längere Texte auf dem kleinen Display abzutippen. Auch hier gibt es bereits eine Testversion, die frei zum Download zur Verfügung steht. Dass solche Eingabemethoden für Smartwatches sich etablieren werden, bleibt aber eher zu bezweifeln: In vielen Fällen ist es bei weitem sinnvoller, das Smartphone zum Beantworten von Nachrichten oder die Spracheingabe zu verwenden, wie es eigentlich auch von Google gedacht ist.

Was haltet ihr von der Tastatur von Microsoft? Sagt es uns gerne unten in den Kommentaren.

Quelle: Microsoft Research [via The Verge]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung