„Designed with our friends at Google“: Klammheimliches Comeback der Nexus-Marke?

Philipp Gombert

Im Zuge der Veröffentlichung von Android Wear 2.0 wird Google zwei neue Smartwatches präsentieren — jedoch nicht als Teil der Pixel-Familie. Offenbar hat sich das Unternehmen für eine neue Bezeichnung entschieden, die ein heimliches Comeback der Nexus-Marke darstellen könnte.

„Designed with our friends at Google“: Klammheimliches Comeback der Nexus-Marke?

Google wird mit der Veröffentlichung von Android Wear 2.0 zwei neue Smartwatches in Kooperation mit LG vorstellen — so viel war bereits klar. Doch welche Bezeichnung würde man für die beiden Uhren wählen? Aufgrund Googles jüngster Vorstöße im Hardwarebereich schien insbesondere eine Aufnahme in die Pixel-Familie wahrscheinlich. Ein Verpackungsleak belehrt uns nun eines Besseren.

Offensichtlich dürfen wir uns auf eine Wiederauferstehung der Nexus-Reihe freuen — von dem Namen müssen wir uns jedoch verabschieden. „Designed with our friends at Google“ wird die langjährige Bezeichnung für Google-Kooperationen voraussichtlich ablösen: Diesen Schriftzug zeigt die Verpackung der neuen LG Watch Style. Die Smartwatch wird in zwei Ausführungen erscheinen und zusammen mit Android Wear 2.0 am 8. oder 9. Februar der Öffentlichkeit präsentiert. Ein Produkt aus dem Hause LG, jedoch mit unverkennbarem Einfluss von Google.

Schriftzug keine Ausnahme

Dass es sich dabei nicht um eine einmalige Lösung für Kooperationen handelt, zeigt ein weiteres Fundstück. Wie schon auf der Verpackung der LG Watch Style, tauchte ein ähnlicher Schriftzug im Zuge der Bekanntgabe der Zusammenarbeit zwischen Google und Ivyrevel auf. Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt zur Produktion kundenspezifischer Kleider unter Einsatz der Awareness API von Google — auf der zugehörigen Website erscheint die Anmerkung „Created with our friends at Google“.

Google Pixel mit Vertrag bei der Telekom *

Es zeichnet sich also eine Linie ab, ein Standard für Kooperationen zwischen Google und Drittherstellern: „Designed with our friends at Google“ ist womöglich das neue „Nexus“. Entsprechende Produkte kämen dementsprechend nicht von Google selbst, dafür jedoch mit den Qualitätsansprüchen des Suchmaschinenriesen. Nachdem sich das Unternehmen mit den neuen Pixel-Smartphones für ein Konkurrenzverhältnis zu OEM-Partnern — und damit allen Herstellern, die Android zu dem gemacht haben, was es heute ist — entschied, war lange unklar, wie sich deren Beziehung künftig entwickeln würde.

Google Pixel und Daydream Hands-On.

Huawei-Tablet „Designed with our friends at Google“?

Ein weiterer Kandidat für den „Designed with our friends at Google“-Schriftzug wäre auch ein potenzielles Huawei-Tablet — bisher bekannt als Nexus 7P. Ursprünglich sollte der chinesische Hersteller sogar das Google Pixel (XL) produzieren, lehnte jedoch wegen des Branding-Verbots ab. Die neue Nexus-Alternative erlaubt eine wesentlich einfachere Zusammenarbeit ohne etwaige Vorschriften.

Quelle: 9to5Google

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung