Moto 360 ist die erfolgreichste Android Wear-Smartwatch

Rafael Thiel 4

Im vergangenen Jahr hat Google mit Android Wear den Markt der Smartwatches betreten. Das Betriebssystem verspricht in Verbindung mit eleganter Hardware den Alltag zu erleichtern. Doch wie erfolgreich kam das Konzept bei den Endverbrauchern an? Im Jahr 2014 wurden den Analysten von Canalys zufolge insgesamt 720.000 smarte Uhren mit Software aus Mountain View verkauft – die Moto 360 avancierte zum Bestseller.

Moto 360 ist die erfolgreichste Android Wear-Smartwatch

Die Apple Watch steht vor der Tür. Die Uhr aus Cupertino hat die Ambitionen und durchaus das Potential den Markt umzukrempeln sowie das Bewusstsein für diese neue Produktkategorie zu schärfen – obgleich lediglich aufgrund des generierten Hypes, da das Gerät an sich recht unspektakulär daherkommt, wie Kollege Lukas unlängst klarstellte. Davon dürfte auch Android Wear profitieren. Ein Blick auf die Verkaufszahlen zeigt nämlich, dass das Interesse an einem smarten Gadget am Handgelenk noch vergleichsweise überschaubar ist.

Den Analysten von Canalys zufolge wurden im Jahr 2014 zusammengerechnet rund 4,6 Millionen „smart Wearables“ abgesetzt; darin sind beispielsweise auch Fitness-Tracker von FitBit und Co. enthalten. Uhren mit Android Wear dagegen machten nur 720.000 Geräte aus – verglichen mit Verkaufszahlen von Smartphones in bis zu zwei- oder gar dreistelliger Millionenhöhe. Das sind freilich keine schlechten Ergebnisse für einen jungen Nischenmarkt, der in Zukunft gewiss noch wachsen wird.

Darüber hinaus kann man den Zahlen von Canalys bereits erste Trends entnehmen: Bei Smartwatches spielt das Design eine übergeordnete Rolle und der Kunde achtet weniger auf die technischen Innereien als bei Smartphones. Obwohl der Verkauf erst im vierten Quartal 2014 anlief, führt die elegante Moto 360 die Rangliste der Android Wear-Verkäufe mit „weitem Abstand“ an – trotz der in unserem Testbericht nachgewiesenen schwächeren Akkulaufzeit und des veralteten Prozessors. Ein weiterer Beleg: Die ebenfalls runde und ansehnliche G Watch R fand deutlich mehr Anklang als die erste Smartwatch von LG. Nichtsdestotrotz wird der Wearable-Markt noch von Samsung dominiert, die Verkaufszahlen der sechs in den letzten 14 Monaten veröffentlichen Geräte mit Android Wear und Tizen OS als Betriebssystem kumuliert. Pebble konnte übrigens seit Verkaufsstart 2013 eine Million Einheiten absetzen.

Quelle: Canalys via Ars Technica

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link