Anti-Bundestrojaner

GIGA SOFTWARE 1

Mit einem Anti-Bundestrojaner Download werden Sie die unerwünschte Schnüffel-Software schnell und einfach wieder los.

Der gefürchtete Bundestrojaner soll viel mehr ausspionieren, als öffentlich bekannt wurde. So soll der Bundestrojaner nicht nur Webtelefonate abhören, sondern auch die Fernsteuerung des Rechners übernehmen können. Außerdem soll er in der Lage sein, Bildschirmfotos zu erstellen und als Wanze eingesetzt zu werden. Um diesen massiven Angriff auf Ihre Privatsphäre zu verhindern, sollten Sie einen Anti-Bundestrojaner Download in Betracht ziehen.

Mit dem Tool können Sie Ihren Rechner auf den Bundestrojaner hin überprüfen. Das Programm ist speziell auf die Schnüffel-Software der Regierung zurechtgeschnitten. Einmal gefunden lässt sich der Bundestrojaner mit dem Anti-Bundestrojaner-Programm auch leicht wieder entfernen. So können Sie leicht und sicher Ihre Privatsphäre schützen beziehungsweise wiederherstellen, sollten sich Ihre Rechner bereits mit dem Bundestrojaner infiziert haben.

Bitte beachten Sie dennoch, dass auch ein Anti-Bundestrojaner-Programm keinen herkömmlichen Virenscanner ersetzt. Die Software reagiert ausschließlich auf den Bundestrojaner; andere Schadprogramme werden hiervon nicht berührt. Um einen umfassenden Schutz vor Trojanern, Viren und Malware zu erhalten, müssen Sie also auf jeden Fall auch andere Virenprogramme einsetzen.

Alle Artikel zu Anti-Bundestrojaner

  • „Bundestrojaner“ bald auch für Smartphones und Tablets

    „Bundestrojaner“ bald auch für Smartphones und Tablets

    Den „Bundestrojaner“, mit dem das Bundeskriminalamt Eingaben auf PCs nachverfolgen kann, soll es in Zukunft auch für Smartphones und Tablets geben. So wollen die Behörden vor allem auch bei verschlüsselter Kommunikation „mitlesen“ können.
    Florian Matthey 5
  • Ihre Telekom Festnetz-Rechnung Januar 2016: Vorsicht Trojaner!

    Ihre Telekom Festnetz-Rechnung Januar 2016: Vorsicht Trojaner!

    Gefälschte Telekom-Rechnungen kursieren immer wieder. Und auch im Februar müssen potenzielle Telekom-Kunden mit einer falschen Januar-Rechnung im E-Mail-Postfach rechnen. Diesmal ist ein Trojaner enthalten, der sich in der angehängten .zip-Datei im Email-Anhang befindet. Diese Art Malware ist sehr gefährlich für euer System, deshalb keinesfalls die Datei öffnen!  
    Kristina Kielblock
  • Kopierer@IhreFirma.de: Gefährliche Spam-Mail im Umlauf

    Kopierer@IhreFirma.de: Gefährliche Spam-Mail im Umlauf

    Derzeit geht eine besonders hinterhältige Spam-Mail um: Der Absender tarnt sich als „Kopierer@IhreFirma.de“ und gaukelt dem Empfänger vor, dass es sich dabei um den Netzwerk-Kopierer des Arbeitgebers handelt. Wer den Anhang der Mail öffnet, riskiert eine Verseuchung des Computers mit Trojanern und anderer Schadsoftware.
    Selim Baykara
  • Mail von Video Mediathek AG: Video On Demand mit Trojaner

    Mail von Video Mediathek AG: Video On Demand mit Trojaner

    Cyber-Kriminelle und Hacker lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen. Parallel zum Aufschwung der Video On Demand-Dienste Watchever*, Maxdome und Co. finden nun viele Nutzer E-Mails einer  angeblichen Video Center GmbH, Video Mediathek AG oder Video-on-Demand Center  AG in ihrem virtuellen Postfach.
    Martin Maciej
  • Bundeskriminalamt warnt - Neue Erpressungswelle durch BKA-Trojaner

    Bundeskriminalamt warnt - Neue Erpressungswelle durch BKA-Trojaner

    Zwar wurden die Hintermänner des BKA-Trojaners vergangenen Monat hinter Schloss und Riegel gebracht, doch an eine Entwarnung vor den Gefahren von Erpressungsversuchen dieser Art ist noch lange nicht zu denken. Wie das BKA in einer jüngst erschienenen Pressemitteilung bekannt gibt, ist erneut eine Variante des BKA-Virus aufgetaucht, die Computer von nichtsahnenden Nutzern sperrt und Internet-User in Schrecken versetzt...
    Martin Maciej
* gesponsorter Link