Nix Papierkorb: So löscht man Mac Apps richtig

Ben Miller 12

Deinstalliert man Apps auf einem Mac wie gewohnt per Papierkorb, bleiben oft unnötige Dateien zurück. Mit einem kostenlosen Tool löschen wir Apps restlos und räumen kostbaren Speicherplatz frei.

Nix Papierkorb: So löscht man Mac Apps richtig

Das Deinstallieren von Programmen bzw. Apps auf einem Mac unter OS X ist eigentlich denkbar einfach. In der Regel genügt es, die jeweilige Applikation aus dem Programme-Ordner in den Papierkorb zu verschieben und diesen anschließend zu leeren.

Bei Apps aus dem Mac App Store funktioniert das auch weitestgehend problemlos. Bei Apps von außerhalb sieht das jedoch oft anders aus. Ab und zu können nach der Deinstallation einer App Dateien wie beispielsweise Logs, Widgets, Plugins und Dictionaries im System zurückbleiben. Diese Reste nehmen nicht nur kostbaren Speicherplatz ein, sondern können auch die Leistung des Macs drücken. Sie zu finden und zu löschen kann eine Herausforderung sein.

Glücklicherweise gibt es Programme, die einem dabei helfen, diese Restbestände aufzuspüren und Apps restlos zu löschen. Eines davon ist der kostenlose AppCleaner.

Apps restlos löschen mit AppCleaner

Mit der kostenlose Software AppCleaner lassen sich Programme, Apps, Widgets und Plugins restlos entfernen. Einfach die gewünschte Applikation in das AppCleaner-Fenster ziehen und automatisch werden die dazugehörigen Dateien im System aufgestöbert und gelistet. Hier kann man dann noch wählen, welche Dateien tatsächlich gelöscht werden sollen. Auch wird angezeigt, wie viel Speicherplatz alle gefundenen Dateien einnehmen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung