BES bremst den Speicherhunger mancher Programme und sorgt dafür, dass der PC weiter lauffähig bleibt. Wenn ein Hintergrundprozess zuviel Speichernutzt und den PC verlangsamt, kann man ihn hiermit drosseln.

 

BES

Facts 

Normalerweise übernimmt Windows die Speicherverwaltung und macht das auch ganz gut. Aber manchmal wird der Rechner trotzdem immer langsamer und dann ist es praktisch, wenn man einigen Programmen Hauptspeicher entziehen kann, um ihn andere Prozessen zur Verfügung zu stellen. Das Programm BES (Battle Encoder Shirase) kann Programmen gezielt das Recht nehmen, auf den Hauptspeicher unbegrenzt zuzugreifen. Dadurch arbeiten diese Programme dann vielleicht langsamer, aber der ganze Rechner kriecht nicht mehr dahin.

Mit BES Hauptspeicher begrenzen

Der BES Download ist ein portables Programm und kann dementsprechend ohne Installation auch von einem USB-Stick starten. Beim Start sieht der Anwender nur einen einfachen Bildschirm mit ein paar dicken Buttons, der während der gesamten Laufzeit erreichbar ist. Ganz oben befindet sich der Button Target. Damit erreicht man das eigentliche Programmfenster, in dem man sich die auszubremsenden Prozesse aussuchen kann.

bes-prozess-begrenzen
IM BES-Hauptfenster sehen wir die aktuell beschränkten Prozesse und können neue hinzufügen

Im normalen Betrieb verwaltet Windows den Hauptspeicher. Das Betriebssystem gibt jedem Programm so viel an CPU-Ressourcen, wie es üblicherweise braucht. Vorausgesetzt natürlich, es ist überhaupt genügend Hauptspeicher da. Solange dieser leer ist, funktioniert das ganz gut. Ist er voll, entscheidet Windows selbsttätig, welches der Programme weniger Speicherrecht bekommt und verschiebt einen Teil dieser Programme in den Auslagerungsspeicher auf der Festplatte. Als Ergebnis wird der Rechner immer langsamer und braucht immer länger, um beispielsweise zwischen verschiedenen Fenstern umherzuschalten.

Hier setzt das Freewaretool BES an, indem es ausgewählten Programmen einfach etwas weniger Zugriffsrechte auf den Hauptspeicher gewährt. Als Ergebnis wird dann natürlich dieses Programm langsamer, aber der Computer bleibt benutzbar! Zu so einem Mittel greift man beispielsweise beim Rippen von DVDs, beim Rendern komplexer Videos oder Grafiken und anderen speicherhungrigen Programmen, bei denen Zeit nicht ganz so wichtig ist. Rein rechnerisch dauert dann in so einem Fall das Rendern doppelt so lange, wenn man den Speicherzugriff auf 50% beschränkt. Ganz so einfach ist das natürlich nicht, aber es gibt eine Vorstellung der Arbeitsweise.

BES anwenden und Hauptspeicher beschränken

Im Grunde ist alles ganz einfach. Nach dem BES Download wird das Archiv entpackt und das Programm gestartet. Ein Klick auf Target ruft ein weiteres Fenster auf, in dem die aktuellen Prozesse angezeigt werden, die auf den Speicher zugreifen.

BES-Battle-Encoder-Shirase
BES kann mehrere Programme bremsen

Links sieht man die aktiven Programme, rechts davon verschiedene Buttons. Ist ein Programm markiert, klickt man rechts auf „Limit this“, um ihm den Speicherzugriff zu begrenzen. Üblicherweise beträgt die Einschränkung 33 Prozent. Das bedeutet, dass es ab sofort nur noch 67 Prozent der Speicherrechte bekommt, die es vorher hatte. Das lässt sich um bis zu 99 Prozent beschränken! Allerdings darf bezweifelt werden, dass das Programm dann noch arbeitsfähig ist.

Das probiert man am besten aus, indem man im Hauptfenster von BES den Button Control anklickt. Dort werden die „Targets“ aufgelistet - also jene Programme, die wir aktiv begrenzt haben. Mit einem Schieberegler lässt sich der Wert einstellen. Der Klickt auf den Button Unlimit hebt sofort alle Beschränkungen auf.

Am besten funktioniert BES in Windows 7, Windows 8.x und Windows 10. Man kann das Programm aber auch noch mit Windows XP nutzen. Da muss es allerdings sicherheitshalber als Administrator gestartet werden.

GIGA Wertung:
Leserwertung:
Wird geladen... Die Leserwertung für Mit BES aktiv die Speichernutzung begrenzen von 2/5 basiert auf 6 Bewertungen.