Bitdefender deaktivieren – so geht's

Robert Schanze

Der Virenscanner Bitdefender lässt sich kurzzeitig deaktivieren. Wir zeigen, wie ihr ihn ausschaltet.

Wenn der Bitdefender die Installation eines Programms verhindert oder eine saubere Datei als schädlich identifiziert, könnt ihr ihn temporär deaktivieren. Eine komplette Deinstallation ist dafür nicht nötig.

Bitdefender deaktivieren

Die Menüpunkte können je nach Bitdefender-Produkt anders angeordnet sein. Unsere Anleitung bezieht sich auf Bitdefender Total Security 2015.
  1. Startet Bitdefender und öffnet die Einstellungen.
  2. Klickt auf die Kategorie Virenschutz und klickt auf Schutz.
  3. Hier deaktiviert ihr den Zugriff-Scan.

Das folgende Video des YouTube-Kanals „Techno Mirror“ zeigt die Vorgehensweise auf Englisch:

Beachtet, dass der Computer nun ungeschützt ist, sofern der Windows Defender nicht aktiviert ist. Ihr solltet den Bitdefender daher im Anschluss wieder aktivieren. Ansonsten könnt ihr euch unter Windows recht schnell Viren und Malware einfangen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Videos verpixeln – so wird’s gemacht

    Videos verpixeln – so wird’s gemacht

    Nicht immer soll alles in geposteten Videos sichtbar sein. Wenn ihr eure Videos verpixeln wollt, ist das gar nicht so schwer. Wir erklären euch, wie ihr das mit einem guten Freeware-Programm und wenig Aufwand selbst hinkriegt.
    Marco Kratzenberg 2
  • XAMPP Portable

    XAMPP Portable

    Mit dem XAMPP Portable Download holt ihr euch die portable Ausgabe des XAMPP-Pakets auf den Rechner, das wie auch die Installationsversion unter anderem den Apache-Webserver, einen Interpreter für die Skriptsprache PHP, die Datenbank MariaDB sowie einen Perl-Interpreter enthält.
    Marvin Basse
  • XAMPP

    XAMPP

    Mit XAMPP kann man auf einem Windows-PC einen eigenen Apache-Webserver aufsetzen und damit selbst Dateien anbieten oder beispielsweise in der PHP-Umgebung eigene Webseiten testen. Das Paket bietet u.a. PHP, MySQL und Perl.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link