BlackBerry Messenger: Version 2.0 mit neuen Features erschienen

Jan Hoffmann 1

Nachdem der BlackBerry Messenger im vergangenen Jahr einen eher holprigen Start hingelegt hatte, wurde die App nun um einige Funktionen erweitert und in Version 2.0 zum Download bereitgestellt. Ob man sich damit gegen WhatsApp und Co. behaupten kann?

BlackBerry Messenger: Version 2.0 mit neuen Features erschienen

Den BlackBerry Messenger, kurz BBM, gibt es bereits seit Oktober vergangenen Jahres auch für Android und iOS. Seither hat man der Chat-Anwendung jedoch nur einige kleinere Aktualisierungen spendiert. Mit dem nun veröffentlichten Update auf Version 2.0 gibt es gleich eine Vielzahl neuer, wenn auch nicht gerade revolutionärer Funktionen.

BBM Voice

Mit BBM Voice könnt ihr kostenlose Anrufe über den Messenger tätigen. Diese Funktion dürfte der ein oder andere bereits von WhatsApp, Viber und Co. kennen.

BBM Channels

BBM Channels soll Nutzer mit ähnlichen Interessen verbinden. Einfach einen thematischen Kanal abonnieren und mit Gleichgesinnten diskutieren.

Glympse

Dank dieser neuen Funktion könnt ihr euren aktuellen Aufenthaltsort in Echtzeit mit euren Freunden teilen. Wer seinen Standort nur für einen gewissen Zeitraum öffentlich machen möchte, der kann zudem einen Timer konfigurieren.

Bilder, Anhänge, Dropbox und Emoticons

Neben 100 neuen Smileys gibt es nun auch die Möglichkeit, Dateien, Bilder und Dokumente über den BlackBerry Messenger zu versenden. Außerdem lassen sich fortan kurze Sprachnachrichten aufzeichnen und an die eigenen Kontakte verschicken. Wer Dropbox nutzt, der kann Dateien sogar direkt aus der Cloud heraus versenden oder dort hineinspeichern.

BBM Gruppen

Zu guter Letzt wurde noch die Anzahl der maximalen Mitglieder einer Gruppe auf 50 Personen erhöht.

Auch wenn diese Neuerungen wohl niemanden wirklich vom Hocker hauen werden, erweitert BlackBerry ihren eigenen Messenger um einige praktische Funktionen, welche die App noch bitter nötig hatte. Ob man der Konkurrenz damit weitere Nutzer abluchsen kann, ist allerdings zu bezweifeln.

Quelle: BlackBerry

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung