CarPlay: Mercedes plant Upgrade für bestehende Modelle

Florian Matthey 3

Wer das iOS-7-Feature CarPlay benutzen will, muss sich offenbar doch nicht unbedingt ein neues Auto kaufen. Zumindest Mercedes arbeitet an einer Lösung, um bisherige Modelle für CarPlay „aufzurüsten“. Diese soll bis Ende des Jahres erhältlich sein.

CarPlay: Mercedes plant Upgrade für bestehende Modelle

CarPlay ist der Name für Apples offizielle Integration des iPhone in den Bordcomputer eines Automobils: Der Fahrer kann so über den Bildschirm des Autos iPhone-Funktionen wie das Telefon, Kurznachrichten, Musik und die Apple-Karten als eigene Navigationslösung fernsteuern. Neben der Touchscreen-Bedienung ist auch eine solche über Lenkradknöpfe und Apples Spracherkennung Siri möglich.

Apple arbeitet mit diversen Autoherstellern zusammen, die CarPlay in zukünftigen Modellen unterstützen möchten - Ferrari, Honda, Hyundai, Mercedes und Volvo planen noch für dieses Jahr entsprechende Autos, später sollen BMW, Chevrolet, Ford, Jaguar, KIA, Land Rover, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot/Citroën, Subaru, Suzuki und Toyota hinzukommen.

Auf dem Genfer Autosalon hat Mercedes CarPlay bereits für die neue C-Klasse angekündigt und präsentiert, entsprechende Präsentationen gab es auch von Ferrari und Volvo. Das Ganze schien aber bisher einen entscheidenden Nachteil zu haben: Wer CarPlay nutzen möchte, muss sich ein neues Auto kaufen.

Zumindest bei Mercedes scheint dies nicht zwingend der Fall zu sein. 9 to 5 Mac hat von den Stuttgartern erfahren, dass sie an einer Möglichkeit arbeiten, CarPlay auch in den Bordcomputer bestehender Modelle zu integrieren. Das Ziel sei, diese „After-Market-Lösung“ bis Ende des Jahres anzubieten.

Es bleibt abzuwarten, ob die Integration über ein Firmware-Update für bestehende Bordcomputer möglich sein wird oder ob die Mercedes-Kunden ihre Autos mit neuer Hardware aufrüsten müssen. Die Ankündigung zeigt aber in jedem Fall, dass ein „Aufrüsten“ möglich ist. Es bleibt zu hoffen, dass auch andere Autohersteller After-Market-Lösungen anbieten werden.

Zum Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung