Die Anzeichen verdichten sich, dass es möglich sein wird, bestehende Autos für Apples CarPlay aufzurüsten: Neben Mercedes soll auch Pioneer an einer „After-Market-Lösung“ für die iOS-Integration ins Auto arbeiten.

Mit CarPlay lässt sich das iPhone unkompliziert mit dem Bord-Computer eines Autos verbinden; iPhone-Inhalte wandern dann auf das Auto-Display. Über dieses lassen sich dann unter anderem Musik-Wiedergabelisten, das iPhone-Telefonbuch, Kurzmitteilungen und die Apple-Karten anzeigen. Letztere werden so zur Navigations-Lösung fürs Auto.

Bisher hat Apple CarPlay nur in Verbindung mit neuen Autos vorgestellt - Ferrari, Volvo und Mercedes präsentierten kürzlich entsprechende Modelle. Allerdings wird es offenbar auch eine Möglichkeit geben, bestehende Autos für CarPlay „aufzurüsten“. Nachdem Mercedes bereits angekündigt hatte, an einer Lösung für Bestandskunden zu arbeiten, könnte es von Pioneer bald auch ein Automarken-unabhängiges Zubehör geben.

Mac Rumors hat über einen Leser erfahren, dass die Japaner in diesen Tagen die Möglichkeit, CarPlay mit ihren Navigationssystemen zu integrieren, prüfen. Die Website verweist außerdem darauf, dass CarPlay im Zusammenspiel mit der BlackBerry-Plattform QNX arbeitet, auf die viele Hersteller setzen - so dass für diese ein Aufrüsten zumindest theoretisch möglich sein müsste.

Bis diese Lösungen erhältlich sein werden, dürfte aber noch etwas Zeit vergehen. Wer CarPlay schon in naher Zukunft nutzen möchte, wird das wahrscheinlich nur mit einem neuen Auto tun können.

Zum Thema (Sven behält mit seiner Vorhersage wohl Recht):

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.