CarPlay vs. Android Auto: Beide Systeme im Video-Vergleich

Thomas Konrad 8

Das Werben um die Mittelkonsole hat begonnen: Viele Neuwagen werden künftig neben Apple CarPlay auch Googles Lösung, Android Auto, unterstützen. Ein Video-Vergleich zeigt den nahezu identischen Funktionsumfang beider Systeme.

CarPlay vs. Android Auto: Beide Systeme im Video-Vergleich

Das Setup ist sowohl für CarPlay als auch für Android Auto denkbar einfach: Sobald man das Smartphone anschließt, übernimmt es die Anzeige auf dem Bildschirm der Mittelkonsole.

Das Video zeigt die Bedienung der Standard-Applikationen. Mit beiden Systemen können Anwender unter anderem Nachrichten beantworten, Telefonate führen und annehmen, eine Navigation durchführen und die Musikwiedergabe steuern.

Im Funktionsumfang unterscheiden sich beide Systeme nur geringfügig. Auch lassen sich beide mithilfe der jeweiligen Sprachassistenten bedienen. Größere Unterschiede gibt es bei der Optik. Android Auto knüpft dabei an das „Material Design“ an, auf dem auch Android 5.0 Lollipop basiert. CarPlay-Anwender müssen sich ebenfalls nicht umgewöhnen: Die üblichen iOS-Elemente findet man hier ebenso wie einen Home-Button am linken unteren Bildschirm-Rand.

Apples CarPlay bietet dem Anwender eine reihe von Standardfunktionen, die sich über das Autodisplay steuern lassen; darunter fallen beispielsweise Wegbeschreibungen, Telefonie, Nachrichten und Musik. Dazu muss das iPhone lediglich über den Lightning-Anschluss an die Auto-Konsole angeschlossen werden. Kommunizieren kann der Fahrer mit dem digitalen System auch mithilfe von Apples Sprachassistenten Siri. Das funktioniert ganz so, wie man es auch von aktuellen iOS-Geräten kennt.

Knöpfe, Regler und berührungsempfindliche Bildschirme lassen sich ebenfalls nutzen, um CarPlay zu steuern. „Kann etwas die Anzeige steuern, kann es auch CarPlay steuern“, schreibt Apple dazu auf seiner Webseite.

Mit CarPlay kann man sich natürlich auch von A nach B bringen lassen - zumindest die Suche nach dem Weg kann einem das System abnehmen. Abgesehen von einer großzügigeren Benutzeroberfläche funktioniert die Navigation wie auf einem iOS-Gerät.

Netzverbindung, Uhrzeit und eine Software-Hometaste zeigt CarPlay dauerhaft an. Letztere bringt den Anwender von überall aus zurück zum Homescreen, der mit iOS nahezu identisch ist.

Neben Apples klassischer Musik-App sorgen auch die Podcast-App, Spotify und Stitcher für Unterhaltung im Auto. Weitere Apps sollen laut Apple folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung