Aus für Andromeda: Universelles Android-OS wohl eingestellt

Simon Stich

Das war’s: Andromeda wird allem Anschein nach nicht mehr weiterentwickelt. Google hatte große Pläne für Andromeda, konzentriert sich jetzt aber auf den Nachfolger Fuchsia. Ganz umsonst war die Arbeit aber nicht, wie sich nun zeigt.

Aus für Andromeda: Universelles Android-OS wohl eingestellt

Noch vor dem ersten Release das Aus: Berichten von Stephen Hall von 9to5Google zufolge hat Google das Projekt Andromeda komplett eingestellt. Eine offizielle Ankündigung oder gar Begründung steht aber noch aus. Auch das „Bison“-Laptop wird damit wohl nicht veröffentlicht werden – zumindest nicht in der bisher erwarteten Form mit Andromeda an Bord.

Neues zu Android O und Android Go auf der Google-I/O-2017-Keynote.

Andromeda = Android + Chrome OS

Google hatte viel vor mit Andromeda. Es sollte nicht weniger schaffen als das mobile Android-Betriebssystem mit Chrome OS (Chromium OS) zu verschmelzen. Einen ähnlichen Weg ist Microsoft bereits eingeschlagen mit Windows 10 und Windows 10 Mobile, die auf der gleichen Code-Basis aufbauen.

Mit der Verbindung von beiden Betriebssystemen hat es also nicht geklappt – zumindest noch nicht. Andromeda wird allem Anschein nach eingestellt, ohne und je wirklich einen Nutzen gebracht zu haben. Die Zusammenlegung von Android und Chrome OS erhält jetzt zwar einen Dämpfer, ist aber bestimmt nicht aus der Welt geschafft. Bis es soweit ist, müssen wir uns mit Chrome OS begnügen:

Fuchsia als Nachfolger von Andromeda?

Über das Fuchsia-Projekt von Google wissen wir zum jetzigen Zeitpunkt quasi nichts. Es soll sich um ein weiteres Android-Projekt handeln, zu dem bisher so gut wie keine Details ans Licht gekommen sind. Immerhin hat Dave Burke, leitender Android-Entwickler, bei der Google I/O halbwegs Stellung bezogen – wenn auch so schwammig wie möglich:

Fuchsia ist ein experimentelles Projekt im frühen Entwicklungsstadium. Wir bei Google haben, wie ihr sicherlich wisst, viele spannende Projekte. Ich denke, interessant hieran ist, dass es Open Source ist, sodass Leute es sehen und kommentieren können. Wie viele Projekte in frühem Entwicklungsstadium wird es sich vermutlich noch verändern und anpassen. Es arbeiten ein paar sehr schlaue Leute daran, Leute mit denen wir zusammengearbeitet haben, die wirklich gut sind. Also ist es irgendwie aufregend zu sehen, was passiert. Aber es ist definitiv etwas anderes … in gewisser Weise unabhängiges Projekt zu Android, und ja, das war’s im Großen und Ganzen.

Besonders der letzte Satz lässt vermuten, dass Fuchsia als Nachfolger von Andromeda gehandelt werden könnte. Es ist gut möglich, dass Google die Einstellung von Andromeda jetzt vornimmt, um sich ganz auf Fuchsia zu konzentrieren.

Quelle: Stephen Hall, AndroidPIT

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung