CloneSpy

Philipp Süßmann

Findet doppelte und leere Dateien.

CloneSpy durchsucht die Festplatte nach doppelten Dateien. Anschließend kann man auswählen, welche Inhalte genau gelöscht werden sollen. CloneSpy vergleicht dabei nicht nur die Dateinamen, sondern auch den Inhalt von Dateien.

Was CloneSpy unter doppelten Dateien versteht

Als doppelt vorhanden meldet das Programm Dateien mit identischer Bezeichnung, in unterschiedlichen Verzeichnissen, sowie Dateien, die unabhängig von Name, Datum und Pfad denselben Inhalt haben. Das Programm spürt außerdem Dateien mit einer Länge von 0 Bytes auf.

Aktionen nach dem Fund doppelter Dateien

Was danach mit den doppelten Dateien geschieht, überlässt CloneSpy völlig dem Nutzer. So können beispielsweise eine der doppelten Zwillingsdateien löschen, sie einfach nur einsehen oder auch in einer Logdatei speichern, wo welche gedoppelten Dateien liegen. Ein automatisches Löschen aller doppelten Dateien ist allerdings nur begrenzt zu empfehlen, man weiß nie, an welcher Stelle etwaige Files für was gebraucht werden, für eine manuelle Überprüfung sollte immer Zeit sein.

CloneSpy Programmfenster

Tipp: CloneSpy funktioniert auch als portable Anwendung. Man kann bei der Installation wählen, ob CloneSpy wie ein gewöhnliches Programm auf dem Rechner installiert werden soll oder es in ein Verzeichnis gepackt wird, das zum Beispiel auf einem USB-Stick liegt. So wird kein Programmicon installiert und der Nutzer kann die Anwendung auch an anderen Rechner benutzen, ohne dafür Administrationsrechte zu benötigen.

Fazit: Die Freeware CloneSpy ist eine wirkliche praktische, kleine Anwendung, was dem einen oder anderen Fotografen oder Musikbibliothekar sicher einiges an Festplattenspeicher einsparen kann. Einfacher können sich Datei-Leichen nicht mehr aufspüren lassen. Einfach mit dem Scanner die Verzeichnisse oder gleich die Platte markieren und loslegen. Ein Tipp für alle Festplattenfuchser!

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

* Werbung