Clover Trail+: Intel-CPUs deutlich energieeffizienter als Konkurrenz

Frank Ritter

Dass Intels neue Mobil-CPUs der Clover Trail+-Plattform leistungsmäßig endlich auf dem Stand der Zeit angekommen sind, wissen wir seit einigen Monaten. Wie es um den Energieverbrauch bestellt ist, blieb bislang ein Rätsel. Nun sind wir schlauer: Einer Untersuchung zufolge soll der Intel Atom Z5580 bei gleicher Leistung deutlich weniger Energie verbrauchen als Exynos 5 Octa und Snapdragon 600.

Im Rahmen der in der vergangene Woche stattgefundenen Messe Computex 2013 in Taiwan haben wir endlich einige neue Geräte mit Intels neuer Chip-Plattform Clover Trail+ sehen dürfen, die in Kürze in den ersten Geräten verkauft wird — unter anderem das Samsung Galaxy Tab 3 10.1 und das ASUS MeMO Pad 10 FHD.

Stellt sich die Frage, ob Intels x86-basiertes CPU-Angebot mit der ARM-basierten Konkurrenz mithalten kann, vor allem aus den Häusern Samsung mit dem Exynos 5 Octa und Qualcomm mit seinem aktuellen Top-Chip Snapdragon 600. Eine Laboruntersuchung bestätigt jetzt, dass der Clover Trail+-Atom-Chip leistungsmäßig auf einem Niveau mit den Konkurrenz-Chips ist – und dabei deutlich weniger Strom verbraucht.

Die Forscher von ABI Research haben das Lenovo K900 mit dem Clover Trail+-Chipsatz Intel Z5280 (2 GHz Dual Core, Hyperthreading) untersucht und die Ergebnisse ins Verhältnis zum Nexus 10 mit dem Exynos 5250 (1,7 GHz Dual Core), dem Samsung Galaxy S4 GT-I9500 (1,6 GHz Exynos 2×4 Core), dem Snapdragon 600 im Samsung Galaxy S4 i377 (US-Version bei AT&T) und dem Tegra 3 im Nexus 7 gesetzt.

cpu vergleich tabelle

Die Chips von Intel, Samsungs Octa-Core-Exynos und der Snapdragon 600 konnten dabei etwa dieselben Leistungswerte im CPU-Benchmark erreichen, der zweikernige Exynos 5 lag naturgemäß deutlich dahinter, weit abgeschlagen dann der Tegra 3 von Nvidia.

Bei der Messung des Energiebedarfs gab es allerdings eine handfeste Überraschung: Intels Z2580 verbrauchte im Durchschnitt nur 0,85 Ampere für die CPU, der Exynos 5 Octa 1,38 Ampere und der Snapdragon 600 üppige 1,79 Ampere. Bei voller Last fordert der Intel-SoC 1,05 Ampere an, der Samsung-Chip 1,71 Ampere und der Snapdragon 2,1 Ampere.

Die Ergebnisse erklären sich selbst: Unter gleichen Rahmenbedingungen benötigt ein Gerät mit Intel-Chip weniger Energie für die CPU, entsprechend mehr Akkulaufzeit dürfte dabei herauskommen. Damit bestätigt sich ein Eindruck, den wir schon im Test des Motorola RAZR i gewonnen haben — dass die Dichotomie „leistungsfähiger x86-Chip auf dem Desktop, energieeffizienter ARM-Chip in Mobilgeräten“ wohl keine Gültigkeit mehr hat. Im Gegenteil: Intel-SoCs finden den Sweet Spot zwischen Performance und Effizienz, die Chips sind bereits jetzt eine hervorragende Alternative zu ARM-Prozessoren. Wir sind gespannt, wie sich Intels neue Mobil-CPUs auf die Industrie auswirken werden, insbesondere, da noch 2013 die Nachfolgeplattform Bay Trail auf dem Plan steht, die noch einmal energieeffizienter sein wird und dann auch endlich LTE-Modems integrieren soll.

Müssen sich Samsung und Qualcomm im Mobilprozessoren-Markt warm anziehen oder sind die Platzhirsche in kommenden Chip-Generationen gut gerüstet für den Kampf mit Intel? Eure Meinung in die Kommentare.

Quelle: EETimes Asia [via Android Authority]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung