Lösung: Cortana ist durch eine Unternehmensrichtlinie deaktiviert

Robert Schanze 1

Manchmal erscheint in Windows 10, dass Cortana durch eine Unternehmensrichtlinie deaktiviert ist. Wir zeigen euch in dieser Anleitung Lösungen, um Cortana wieder zu aktivieren.

Wenn Cortana aufgrund einer Unternehmensrichtlinie deaktiviert ist, habt ihr unter Umständen ein Tool installiert, dass die Datenschutz-Einstellungen von Windows 10 ändert. Dabei kann es beispielsweise vorkommen, dass sich bestimmte Einstellungen nicht mehr anpassen lassen, siehe: Windows 10: Einige Einstellungen werden von Ihrer Organisation verwaltet – Das könnt ihr tun.

Auch Cortana kann durch bestimmte Einstellungen blockiert werden. Windows 10 zeigt dann die Meldung:

„Cortana ist durch eine Unternehmensrichtlinie deaktiviert“.

Hier sind Lösungen für das Problem.

Lösung: Cortana ist durch eine Unternehmensrichtlinie deaktiviert

Wenn Cortana durch eine Unternehmensrichtlinie deaktiviert ist, könnt ihr sie wieder aktivieren, indem ihr die Werkseinstellungen von Windows 10 wiederherstellt. Vor diesem Schritt solltet ihr aber eure persönlichen Dateien etwa auf eine andere Festplatte sichern, damit diese bei dem Vorgang nicht verloren gehen.

  1. Öffnet die Einstellungen von Windows 10 und öffnet die Kategorie Update und Sicherheit.
  2. Wählt im Menüpunkt Wiederherstellung unter Diesen PC zurücksetzen den Button Los geht’s aus.

Eine detaillierte Anleitung, um Windows 10 auf Werkseinstellungen zurückzusetzen, findet ihr hier: Windows 10 zurücksetzen auf Werkseinstellungen.

Achtung: Da die Einstellungen von Windows 10 beim Zurücksetzen ebenfalls auf die Standard-Einstellungen gesetzt werden, solltet ihr euch eure vorigen Einstellungen merken, wenn ihr diese später wieder übernehmen wollt. Dabei solltet ihr Schritt für Schritt eine Einstellung nach der anderen übernehmen und zwischendurch testen, ob Cortana weiterhin funktioniert. So findet ihr dann unter Umständen genau die Einstellung, die daran Schuld ist, dass Cortana nicht mehr funktioniert.

Wenn ihr die Windows-Version Windows 10 Pro habt, könnt ihr alternativ erst im Editor für lokale Gruppenrichtlinien nachschauen, ob Cortana richtig konfiguriert ist.

10 Tipps für Cortana, die jeder kennen sollte

Windows 10 Pro: Cortana wurde durch eine Richtlinie deaktiviert

Wenn ihr Windows 10 Pro habt, verfügt ihr auch über den Editor für lokale Gruppenrichtlinien gpedit.msc, über den Cortana sich ebenfalls deaktivieren lässt. Ihr könnt in dem Fall prüfen, ob die entsprechenden Richtlinien bei euch falsch eingestellt sind, siehe: Windows 10: Cortana und Websuche deaktivieren – Anleitung.

  1. Öffnet den Ausführen-Dialog, indem ihr die Tastenkombination Windows + R drückt.
  2. Tippt ein gpedit.msc und bestätigt mit der Eingabetaste, um den Richtlinien-Editor zu starten.
  3. Navigiert zum Ordner: Computerkonfiguration, Administrative Vorlagen, Windows-Komponenten, Suche.

  4. Hier prüft ihr folgende Richtlinien:
    • Cortana zulassen – Sollte Status Aktiviert haben
    • Der Suche und Cortana die Nutzung von Positionsdaten erlauben – Sollte Status Aktiviert haben
    • Websuche nicht zulassen – Sollte Status Deaktiviert haben
    • Nicht im Web suchen und keine Webergebnisse in der Suche anzeigen – Sollte Status Deaktiviert haben
  5. Wenn der Status der Richtlinien anders ist, vergebt sie wie oben vorgegeben, indem ihr doppelt auf die jeweilige Richtlinie klickt und die Option Aktiviert beziehungsweise Deaktiviert auswählt. Bestätigt dann mit OK.

  6. Startet Windows 10 neu.

Wenn Cortana immer noch nicht funktioniert, versucht Windows 10 nach der obigen Anleitung zurückzusetzen.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • iCloud Control Panel for Windows

    iCloud Control Panel for Windows

    Mit dem iCloud Control Panel for Windows Download bekommt ihr die offizielle Apple-Anwendung, mit der ihr Fotos, Kontakte, Kalender, Dateien sowie andere Daten euer iOS-Geräte mittels iCloud mit eurem Windows-Rechner synchronisieren könnt.
    Marvin Basse
  • Dropbox

    Dropbox

    Mit dem Dropbox Download bekommt ihr Zugang zu dem Filehosting-Dienst, der es euch ermöglicht, beliebige Dateien online zu speichern, mit fast allen Gerätetypen zu synchronisieren und mit Freunden zu teilen.
    Marvin Basse 2
  • FL Studio

    FL Studio

    Mit dem FL Studio Download bekommen alle, die schon immer selbst Sounds zu Songs zusammenmischen wollten, eine Software an die Hand, die auch professionellen Ansprüchen gerecht werden kann.
    Marvin Basse
* Werbung