CyanogenMod: 10 Sony Ericsson-Smartphones bald offiziell unterstützt

Frank Ritter 8

CyanogenMod, die beliebteste Custom ROM für Android, besitzt bereits Unterstützung für dutzende Geräte -- sei es auf dem „offiziellen“ Weg oder durch Portierungen von Fans. Nun reihen sich zehn Geräte von Sony Ericsson in den Kanon der offiziell unterstützten Smartphones ein. Dabei wird auf die Arbeit des Teams FreeXperia zurückgegriffen, welches sich nun in die Gruppe der CM7-Mitarbeiter einreiht.

CyanogenMod: 10 Sony Ericsson-Smartphones bald offiziell unterstützt

Die Liste der Sony Ericsson-Geräte, die in Bälde mit der CyanogenMod 7 ausgestattet und auch auf neuere Versionen aktualisiert werden, ist beachtlich:

  • Sony Ericsson Xperia Arc
  • Sony Ericsson Xperia Neo
  • Sony Ericsson Xperia Mini
  • Sony Ericsson Xperia Mini Pro
  • Sony Ericsson Xperia Play
  • Sony Ericsson Xperia Ray
  • Sony Ericsson Xperia X10
  • Sony Ericsson Xperia X8
  • Sony Ericsson Xperia X10 Mini
  • Sony Ericsson Xperia X10 Mini Pro

Insbesondere die letztgenannten X8, X10 Mini und X10 Mini Pro überraschen uns ein wenig, weil sie noch aus der Generation der 2010er-Geräte stammen und aufgrund der ausgebliebenen Updates sowie der fehlenden Multitouch-Funktionalität nicht gerade als die beliebtesten SE-Modelle gelten. Offensichtlich haben aber auch diese Smartphones eine rege Anhängerschaft, wenn sich sogar Freiwillige zusammenfinden, die CM7 für diese Geräte portieren. Hierbei hat sich vor allem das Team FreeXperia hervorgetan, welches nun auch Teil des CyanogenMod-Entwicklerstammes ist. Steve Kondik, auch bekannt als Cyanogen und Mastermind hinter der CM, leitete eine entsprechende Botschaft des FreeXperia-Teammitglieds Diogo Ferreira auf Google+ weiter.

Wann genau die Sony Ericsson-Smartphones in der „Unterstützte Geräte“-Liste auf der CyanogenMod-Website erscheinen, ist noch nicht bekannt, allerdings existiert bereits für fast alle Modelle ein inoffizieller Port. Wer also Lust auf CM7 auf seinem Sony Ericsson-Device hat, wühlt sich zum Bezug von ROMs und Installationsanleitungen durch die Foren von den XDA-Developers oder der CyanogenMod.

Dieser Fall ist mal wieder ein schöner Nachweis für die Tatsache, dass auch ältere Android-Geräte dank der aktiven Community noch auf einem aktuellen Stand gehalten werden und so mit Gingerbread sowie eventuell dem Nachfolger „Ice Cream Sandwich“ ausgestattet werden.

[via Android Community]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung