CyanogenMod 11: M5 Snapshot-Release für viele Geräte zum Download verfügbar

Tuan Le 17

Während man als Besitzer eines Smartphones mit OEM-Firmware häufig Monate auf ein neues Update warten muss, schreitet die Entwicklung bei der CyanogenMod weiterhin in großen Schritten voran. Nach der Gründung der Cyanogen Inc. und dem kürzlich erfolgten Imagewechsel der CyanogenMod hätte man befürchten können, dass die Entwicklung an regelmäßigen Releases stagnieren könnte. Der nun veröffentlichte M5 Snapshot Release der auf Android 4.4 basierenden CyanogenMod 11 dürfte derartige Sorgen zerstreuen.

CyanogenMod 11: M5 Snapshot-Release für viele Geräte zum Download verfügbar

Bei den M-Snapshot Releases handelt es sich um monatlich erscheinende Releases, die mit neuen Tweaks und Features versehen sind und auf die man sich als Fans von Custom-ROMs besonders freuen darf. So ganz stabil wie die als Stables, Milestone oder Release Candidate (RC) markierten ROMs sind die M-Snapshots zwar nicht, werden allerdings anders als die Nightlies nicht automatisiert, sondern manuell für eine gewisse Auswahl von Geräten bereitgestellt - je nachdem, wie gut diese funktionieren. Bei den Nightlies hingegen kann es hin und wieder dazu kommen, dass es selbst gravierende Bugs in den Release schaffen.

Sofern man also nicht unbedingt tagtäglich sein Smartphone flashen möchte, empfiehlt es sich auf die M-Releases zu warten, die einen hohen Anspruch an der Stabilität besitzen. Das ist auch der Grund, weshalb das Samsung Galaxy S3 und Galaxy S4 keinen offiziellen M5-Release erhalten, da es bei der CDMA-Variante offenbar nach wie vor unbehobene Probleme gibt - im Prinzip dürften die nächsten Nightlies aber zum größten Teil dem M5 Snapshot entsprechen. Mit dem Snapshot wurde eine ganze Reihe von Problemen laut Changelog (Übersetzung durch uns) behoben:

  • Trebuchet – Fix für Fehler beim Abspeichern der Platzierung von Icons auf dem Homescreen
  • Trebuchet – Fix für benutzerdefinierte Übergangsanimation
  • Lautstärke-Panel – Transparenz reduziert zur besseren Sichtbarkeit
  • WhisperPush – Nun in den Einstellungen unter „Privacy Menu“ zu finden
  • WhisperPush – NPE-Fehler bei Betrachtung des Nutzerprofils ohne vorherige Registrierung behoben
  • Übersetzungen: Weitere Übersetzungen über CrowdIn (weitere sollen nächste Woche folgen)
  • MultiSim – Mehr als 25 weitere Dual-SIM-Geräte nun mit mehreren SIMs nutzbar
  • Privacy Guard – Zusätzliche AppOps-Berechtigungen
  • Zusätzliche Unterstützung bei Schriftlayouts von rechts nach links (für bestimmte Sprachen)
  • Einstellungen - Veränderung der Bildschirmfarbe als neuer Menüpunkt
  • Quickboot wird nun unterstützt (gerätespezifisch)
  • Stylus – Handballenerkennung deaktiviert nun nicht mehr den Radierer
  • NavBar – Erlaubt Ein- und Ausschalten ohne Neustart der UI (benötigt Kernel Support)
  • Neues Ethernet-Icon
  • Dialer – Open Source Reverse-Telefonnummernerkennung

Der M5 Snapshot sollte also insgesamt eine stabilere Erfahrung der CyanogenMod 11 bieten, die eingeführten Neuerungen liefern einen ersten Ausblick auf Funktionen in kommenden stabilen Releases der CyanogenMod. Verfügbar ist der M5 Snapshot ab sofort auf der offiziellen Download-Seite der CyanogenMod, unter den unterstützten Geräten befinden sich unter anderem das LG G2 (Test) und das HTC One (M7, Test).

Nutzt ihr noch die CyanogenMod oder welches ist eure ROM der Wahl? Schreibt uns eure Meinung wie immer unten in die Kommentare.

Quelle: CyanogenMod [via Android Central]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung