CyanogenMod-Appstore: Bereits in der Entwicklung

Amir Tamannai 15

Erst kürzlich hatte Frank euch von einem Interview mit Steve „Cyanogen“ Kondik berichtet, in dem dieser auch Stellung zu einem Vorschlag von Entwicklerkollegen Koushik „Koush“ Dutta nahm, einen eigenen CyanogenMod-Appstore ins Leben zu rufen. Diese Pläne scheinen weiter fortgeschritten zu sein, als von uns angenommen: Auf Google+ hat Koush gerade einen entsprechenden Screenshot veröffentlicht.

Wozu eigentlich ein eigener CyanogenMod-Appstore? Ganz einfach: Gewisse Apps, die zwar nicht ausgewiesen illegal oder gefährlich sind, aber dennoch regelmäßig aus dem Android Market gekickt werden, könnten in so einem CM-Marktplatz eine Bleibe finden. Dazu gehören beispielsweise Root-Apps und solche, die Root-Zugriff benötigen, Tethering-Anwendungen die vor allem auf Drängen der US-Provider gerne verschwinden aber auch Apps wie Grooveshark oder diverse Konsolen-Emulatoren, die selber nichts Böses tun – mit denen aber unter Umständen Böses getan werden kann.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Vorbild Android? Funktionen, auf die mein iPhone neidisch ist…

Macht also durchaus Sinn, auch wenn sich Steve Kondik im eingangs erwähnten Interview etwas zurückhaltend äußerte; er sah vor allem Probleme hinsichtlich der Wartung und Überwachung eines solchen Marktplatzes. Nun scheint ihn Kollege Koushik „Koush“ Dutta mit folgendem Screenshot bei Google+ aber vor vollendete Tatsachen gestellt zu haben:

Was wir sehen ist eine rudimentäre Shop-Anwendung, die mit Twitters gerade veröffentlichtem Bootstrap-Framework realisiert wurde – ein Toolkit von den Twitter-Machern mit dem sich relativ schnell und einfach Webapps bauen lassen.

Was wir vom eigentlichen Shop erkennen können, ist dann auch eher rudimentär und sollte auf keinen Fall als auch nur halbwegs final interpretiert werden. Auch fehlt bislang jedwede offizielle Bestätigung darüber, dass besagter CM-Store definitiv kommen wird.

Wir würden einen fertigen Cyanogen-Appstore jedenfalls begrüßen und hoffen, bald eine finale Version sehen zu dürfen – solange die Entwicklung flächendeckender CM9-Versionen darunter nicht leidet.

Koush bei Google+ [via Android Community]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung