CyanogenMod: Auf Android 4.2.2 basierende Stable-Version 10.1.3 ist da

Amir Tamannai 11

Während in den vergangenen Tagen beim Stichwort CyanogenMod jeder automatisch an das OPPO N1 oder die Unternehmensgründung der Mannen um Steve Kondik denkt, soll nicht in Vergessenheit geraten, dass fleißig an der gleichnamigen ROM für zig Android-Geräte weitergearbeitet wird. So ist heute Nacht die auf Android 4.2.2-basierende stabile CM-Version 10.1.3 auf die Server geschoben worden und kann ab sofort auf diverse Smartphones und Tablets installiert werden.

CyanogenMod: Auf Android 4.2.2 basierende Stable-Version 10.1.3 ist da

Unter der griffigen Adresse get.cm finden geneigte Nutzer damit ab sofort die Downloads der aktuellsten Iteration der CyanogenMod, die gleich mehrere Besonderheiten in sich birgt: So wird die Version 10.1.3 die letzte Version der Mod sein, die auf Android 4.2 basiert — fortan wird das Team sich Android 4.3 und später dann auch Android 4.4 KitKat widmen, die als CM-Versionen 10.2 beziehungsweise dann mutmaßlich Version 11 veröffentlicht werden.

Daneben findet sich in der jüngsten Stable-Version auch ein Feature, das es bislang nur in den 10.2-Nightly-Builds gab: Cyanogens Alternative zum Google Geräte-Manager, der CM Account, ist Teil der 10.1.3-ROM. Damit können Nutzer der Mod ganz wie beim Google-Pendant, das heute übrigens ein Passwort-Update erfahren hat, ihr Gerät im Falle eine Verlustes aus der Ferne orten und notfalls zurücksetzen. Zukünftig soll der CM-Account auch als Plattform für weitere sicherheitsrelevante Services dienen. Wer das nicht möchte, muss sich freilich keinen Account einrichten, der Dienst ist rein fakultativ und nicht an die sonstige Nutzung des ROMs gebunden.

Wann nun mit ersten stabilen ROMs der Entwicklungsreihe 10.2, sprich auf Basis von Android 4.3 zu rechnen ist, bleibt abzuwarten, entsprechende Nightly-Builds können unter get.cm bereits jetzt heruntergeladen werden. In jedem Fall ist es beruhigend zu sehen, dass das CM-Team vor lauter Buzz um CM-Smartphones und Firmengründung sein „Kerngeschäft“ nicht vernachlässigt.

Quelle: CM bei Google+ [via Android Community]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung