CyanogenMod: Vorerst kein ROM basierend auf Android L, stattdessen Fokus auf KitKat-Snapshots

Tuan Le

Mit jedem großen Android-Update gibt es auch einen Sprung bei der CyanogenMod: Mit Android L erwarten Fans des beliebten Custom ROM dementsprechend CyanogenMod 12 als Nachfolger der KitKat-basierten CM11. Den Angaben der zuständigen Entwickler zufolge wird derzeit allerdings gar nicht an einem solchem ROM gearbeitet, stattdessen liegt der Fokus auf dem nächsten KitKat-basierten M-Release. Vor allem der noch sehr vorläufige Status halte das Team davon ab, basierend auf der bereits verfügbaren Vorschau von Android L eine CyanogenMod-Version zu veröffentlichen.

Mit dem Release der Developer Preview und der Veröffentlichung von Teilen des neuen Quellcodes von Android L hätte man eigentlich annehmen können, dass die Entwickler der CyanogenMod am Rennen um die ersten Custom ROMs mit der neuen Android-Version teilnehmen würden. Tatsächlich gibt es in der Community bereits einige solcher Custom ROMs, das Entwickler-Team wird sich aber offiziell nicht am Rennen beteiligen. Der Grund hierfür ist einleuchtend: Offenkundig ist die Vorschau alles andere als ausgereift, zahlreiche Features fehlen derzeit und auch die App-Kompatibilität ist mitunter noch sehr eingeschränkt. Obendrein arbeite Google selbst weiterhin aktiv an fundamentalen Bestandteilen der neuen Version, sodass die Arbeit auf Grundlage eines Quellcodes, der sich in den kommenden Monaten noch drastisch verändern kann, aus der Sicht der Entwickler der CyanogenMod nicht sinnvoll erscheint.

Auch wenn es vorerst aus diesem Grunde keine CM12 geben und man sich auf den nächsten KitKat-basierten Snapshot-Release M8 in der nächsten Woche konzentrieren wird, nutzt das CyanogenMod Team die zur Verfügung stehenden Informationen über Android L bereits: So wird bereits jetzt im Hinblick auf den vorliegenden Code abgewogen, welche Schritte zur Portierung des ROM zukünftig getan werden müssen und welche Probleme auf die Entwickler der CyanogenMod mit der neuen Version zukommen könnten. Natürlich kann sich auch hier noch einiges verändern, aber zumindest wird versichert, dass man ein Auge auf Android L behält. Sobald das Update offiziell als finale Version verfügbar ist, wird der Entwicklungsprozess von CM12 drastisch beschleunigt, so zumindest die Entwickler.

Was sagt ihr zu der Vorgehensweise? Schreibt uns eure Meinung zur CyanogenMod in die Kommentare.

Quelle: CyanogenMod

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung