Nexus 4: CyanogenMod 12 flashen – Anleitung zur Installation

Martin Malischek 3

Die CyanogenMod 12 ist mittlerweile auch für das Nexus 4 von LG verfügbar. Die Installation der beliebten Custom-ROM mit Android 5.0 Lollipop funktioniert aktuell zwar nicht mit dem nutzerfreundlichen Cyanogen Installer, das Flashen per Hand ist aber problemlos möglich. Wir liefern eine Anleitung zur Installation der CyanogenMod 12 auf das Nexus 4 und geben Ratschläge zur Aktualisierung der Custom-ROM.

Das Nexus 4 wird mit Stock-Android-Versionen von Google versorgt, die dank des unangetasteten Systems Ressourcen sparen und für eine gute Akkuleistung sorgen. Wer jedoch nach erweiterten Einstellmöglichkeiten und dergleichen sucht, wird enttäuscht. In diesem Fall kann ein Custom-ROM aushelfen, beispielsweise die CyanogenMod 12 auf Basis von Android 5.0 Lollipop.

Achtung! Für Schäden an Geräten durch das Befolgen dieser Anleitung übernehmen wir keine Haftung. Außerdem erlischt unter Umständen die Gewährleistung durch die Erhöhung des Flash-Counters der auf dem Mobilgerät zum Einsatz kommenden Firmware.

CyanogenMod 12 auf das Nexus 4 flashen – benötigte Dateien

Die ADB-Treiber sowie CF-Auto-Root können direkt auf dem Windows-Rechner gespeichert werden, den CyanogenMod 12 Nightly Build, die GApps (Play Store, Gmail & Co.) und der Root-Rechteverwalter SuperSU sollten direkt auf dem internen Speicher des Nexus 4 (am besten im Download-Verzeichnis) abgelegt werden.

Nexus 4: CyanogenMod 12 installieren

clockworkmod-recovery-nexus_4
clockworkmod-recovery-nexus_3
clockworkmod-recovery-nexus_2
clockworkmod-recovery-nexus_1
  • ADB-Treiber auf dem Computer installieren
  • Nexus 4 ausschalten und mit „Lautstärke lauter“- und Power-Button (fünf Sekunden zeitgleich drücken) in den Fastboot-Modus versetzen
  • Gerät per USB-Kabel mit dem Computer verbinden
  • CF-Auto-Root-Archiv entpacken und root-windows.bat öffnen
  • Mit einer beliebigen Taste Vorgang bestätigen
  • (Falls Bootloader noch nicht entsperrt ist, nochmal mit beliebiger Taste bestätigen)
  • Nun wird der Root-Vorgang automatisiert durchgeführt
  • Nach dem Neustart den Root-Manager (mit QR-Code in der Download-Liste verlinkt) herunterladen
  • „ClockworkMod Recovery installieren“ auswählen und Gerätetyp wählen -- auch dieser Vorgang geht automatisch vonstatten
  • Telefon ausschalten und mittels „Lautstärke nach unten“- und Power-Taste (gleichzeitig für fünf Sekunden drücken) in die Custom Recovery wechseln (mit Lautstärketasten durch Menü scrollen und Custom Recovery wählen)
  • Eventuell mit ClockworkMod Backup für den Fall einer fehlgeschlagenen Installation der CyanogenMod 12 anlegen und auf der virtuellen SD-Karte ablegen
  • „wipe data/factory reset“ wählen (hierbei gehen alle Nutzer-Daten und Einstellungen verloren!)
  • „install zip“ ⇒ „choose zip  from /sdcard“ wählen und ZIP-Archiv der CyanogenMod 12-Nightly auswählen, danach GApps installieren (Ordner 0/ ⇒ Download/)
  • Nun wurden die CyanogenMod 12 sowie die GApps erfolgreich auf dem Nexus 4 installiert
  • Der erste Start der Custom-ROM dauert einige Minuten
  • Nach dem Neustart sollte für die Root-Rechteverwaltung SuperSU (QR-Code oben in Download-Liste) heruntergeladen werden

Nexus 4 mit CyanogenMod 12: Updates

cyandelta-cyanogenmod-update

CyanogenMod-Update: So klappen Aktualisierungen reibungslos*

Aktualisierungen der täglich bereitgestellten CM12-Nightlies können über das hauseigene Update-Tool selbst (EinstellungenÜber das TelefonCyanogenMod Updates) durchgeführt werden. Für das unkomplizierte und schnelle Aktualisieren der CyanogenMod empfiehlt sich alternativ auch CyanDelta: Die App lädt nur die neuen Dateien herunter -- so reduziert sich die Download-Größe bei Updates auf wenige Dutzend MB.

Quiz: CM12 für das Nexus 4 -- das richtige Custom-ROM für mich?

Custom-ROMs: Testet, welche am besten zu euch passt (Test)

Welche Custom-ROM passt zu dir?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung