DirectX installieren – so geht's schnell und problemlos

Marvin Basse

DirectX stellt seit Langem die Standardsoftware unter Windows dar, mit der Multimediaanwendungen entwickelt und wiedergegeben werden können. Um in den Genuss von Spielen und anderen Multimediaanwendungen, die DirectX verwenden, zu kommen, müssen Sie die Endbenutzer-Version der Software jedoch zunächst installieren, was im folgenden Artikel beschrieben wird.

DirectX stellt unter Windows eine Reihe von Programmierschnittstellen für Multimediaanwendungen zur Verfügung. So finden Entwickler beispielsweise von Spielen eine ganze Reihe von Funktionen, um beispielsweise Grafik und Sound zu implementieren. Dabei ist DirectX von der jeweils verwendeten Hardware unabhängig, was Programmierern die Erstellung von Multimediaanwendungen zusätzlich vereinfacht. Übrigens kommt DirectX auch auf den Microsoft-Konsolen Xbox und Xbox 360 zum Einsatz.

DirectX installieren unter Windows

DirectX installieren: Anleitung

Um Multimediaanwendungen wie Spiele, die DirectX verwenden, auf einem Windows-System ausführen zu können, muss die Ausgabe der API für Endbenutzer auf dem Rechner installiert sein. Hierfür müssen Sie sich zunächst DirectX kostenlos herunterladen. Ist der Download abgeschlossen, startet man das Installationsprogramm mit einem Doppelklick auf eine EXE-Datei. Der nächste Schritt beim DirectX installieren ist die Bestätigung der Lizenzvereinbarung; danach wählt man einen Ort auf der Festplatte aus, in den die Programmdateien extrahiert werden sollen. Nachdem die Dateien entpackt wurden, sucht man im extrahierten Ordner die Datei „DXSETUP“ und startet diese. Nun bestätigt man erneut eine Lizenzvereinbarung und klickt auf „Weiter“, woraufhin das DirectX installieren gestartet wird. Zu guter Letzt muss man im erscheinenden Fenster, das den erfolgreichen Abschluss der Installation anzeigt, nur noch auf „Fertig stellen“ klicken. Nun können auf DirectX basierende Multimediaanwendungen problemlos auf dem Rechner ausgeführt werden.

DirectX installieren abgeschlossen

Ältere Versionen sind kein Problem

Falls sich vor der Installation von DirectX noch eine ältere Version der Komponente auf dem System befindet, stellt dies übrigens kein Problem dar. In diesem Fall werden nur die Programmdateien installiert, die für die Aktualisierung auf die neuere Version erforderlich sind. Eine vorherige Deinstallation älterer Versionen von DirectX ist daher nicht notwendig.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* gesponsorter Link