Nach Charlottesville: Discord macht Server von Neo-Nazis dicht

Luis Kümmeler

Nach den Ereignissen in der US-Stadt Charlottesville am vergangenen Wochenende, im Rahmen derer zahlreiche Menschen verletzt wurden und eine junge Frau ums Leben kam, ziehen die Anbieter des Kommunikationstools Discord Konsequenzen: Server und diverse Nutzer der rechtsgesinnten Seite altright.com – Anhänger der „White Supremacy“-Bewegung – wurden gesperrt.

Discord: Overlay aktivieren und benutzen (englisch).
Nachdem rechte Demonstranten, darunter Neo-Nazis, KKK- und „White Supremacy“-Anhänger, am Wochenende mit einem Gewaltmarsch in der US-Unistadt Charlottesville für weltweites Aufsehen gesorgt haben, ziehen auch die Betreiber der Kommunikations-Software Discord Konsequenzen. Wie Kotaku berichtet, wurden Server und Accounts gesperrt, die mit Anhängern genannter Ideologien in Verbindung gebracht werden konnten, nachdem die Journalistin Laura Loomer gewaltverherrlichende Äußerungen im Discord-Chat gemeldet hatte. Auf Twitter veröffentlichte das Unternehmen eine entsprechende Stellungnahme: „Discords Mission ist es, Menschen rund um Spiele zusammenzubringen. Uns geht es um positive Einstellungen und Inklusivität. Nicht Hass. Nicht Gewalt. Heute haben wir den Server von altright.com und einige Accounts geschlossen, die mit den Vorkommnissen in Charlottesville in Verbindung gebracht werden. Wir werden auch weiterhin gegen White Supremacy, Nazi-Ideologien und alle Formen von Hass vorgehen.“

Discord statt Teamspeak: Was steckt in der Chat-App, auf die aktuell alle Gamer abfahren?

Das Unternehmen machte in weiteren Tweets klar, man lese nicht die Nachrichten der Chat-Nutzer, werde aber jede Form von Verstoß gegen die Discord-Nutzungsrichtlinien bestrafen. Die Betreiber der betroffenen Seite altright.com haben währenddessen eine „Stellungnahme“ veröffentlicht, in der sie die Discord-Betreiber als „armselige Nerds“ bezeichnen, die mit ihren Handlungen nun „dem Krieg gegen freie Meinungsäußerung beigetreten sind“. Offenbar wurde inzwischen auch der Twitter-Account der Seite gesperrt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung