Dropbox: Mehr Sicherheit für eure Cloud – 5 Tipps und Tricks

Jonas Wekenborg 1

Ihr zweifelt an eurer Dropbox-Sicherheit und möchtet sie daher gern ein klein wenig aufbessern? Wir zeigen euch einige hilfreiche Tipps und Tricks, mit denen ihr das einfach anstellen könnt und künftig über mehr Sicherheit in eurer Cloud verfügt.

Dropbox: Mehr Sicherheit für eure Cloud – 5 Tipps und Tricks

Wollt ihr Dropbox als Cloud nutzen, empfiehlt es sich, ein paar Minuten in dessen Sicherheit zu investieren. Wir stellen euch 5 Tipps vor, mit denen ihr den virtuellen Spind ein wenig sicherer machen könnt.

Winload Dropbox Video.

Die Dropbox-Sicherheit erhöhen – einfach und schnell

1. Nicht alles synchronisieren

Eine Einstellung, die ihr irgendwann wie automatisch tätigen solltet, ist die Aktivierung von zu synchronisierenden Ordnern. Auf der offiziellen Website könnt ihr einstellen, welche Ordner, die von den angeschlossenen Rechnern zur Verfügung gestellt werden, von der Synchronisierung ausgespart werden sollen.

So könnt ihr private und geschäftliche oder sensible Daten ordentlich trennen und nicht für Jedermann zugänglich machen. Dies erhöht zwar nicht die Sicherheit der Dropbox, lässt euch aber zumindest selbst bestimmen, wer was sehen darf und vermeidet somit, dass die falschen Augen wichtige Dokumente sehen können.

2. Keine Links verschicken

Grundsätzlich lassen sich über einen Rechtsklick auf einen Ordner in der Dropbox generische Links zu den zu teilenden Objekten erstellen, die dann an alle Adressaten verschickt werden können. Dabei müssen die Beteiligten nicht einmal über ein Dropbox-Konto verfügen.

Mehr Sicherheit bietet da ein freigegebener Shared Folder, den ihr auf der Weboberfläche anlegt, und diesen dann gegebenenfalls mit Schreib- und Lesezugriffen ausstattet. So könnt ihr im Zweifelsfall später nachvollziehen, wer auf die Daten zugegriffen hat.

3. 2-Schritt-Verifikation verlangen

Mit ein klein wenig Aufwand wird die Dropbox Sicherheit deutlich verbessert. So lässt sich unter den Sicherheitseinstellungen der Dropbox eine Zwei-Schritt-Verifikation einrichten, die bei der Anmeldung eines neuen Rechners neben dem Passwort auch eine SMS-Abfrage erforderlich macht.

Ist das Passwort also einmal in die falschen Hände geraten, bleibt die Dropbox dennoch weiterhin sicher vor Fremdzugriffen.

4. Fälschlicherweise Gelöschtes zurückholen

Wurde ausversehen oder gar willentlich ein Ordner gelöscht, kann dies noch einen Monat später nachgewiesen und revidiert werden. Denn unter der Option „Show deleted Files“ könnt ihr gelöschte Dateien oder Ordner wiederherstellen. Mit „Restore“ wird das entsprechende File wieder zurück an seinen ursprünglichen Platz geschoben.

5. Unterwegs nur über WLAN

Dropbox
Schießt ihr unterwegs mit eurem Smartphone Fotos, dann könnt ihr über eine App die Bilder direkt in die Dropbox verschieben lassen. Stellt ihr nun noch ein, dass dies nur über ein WLAN erlaubt ist, erhöht sich die Sicherheit eures Dropbox-Kontos zusätzlich geringfügig.

Weitere spannende Themen:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Wireshark Portable

    Wireshark Portable

    Wireshark Portable ist die portable Ausgabe des früher auch unter dem Namen Ethereal bekannten, freien Tools zur Wireshark, das zur Analyse von Datenprotokollen, speziell TCP/IP verwendet wird.
    Marvin Basse
  • Wireshark

    Wireshark

    Der Wireshark Download, früher auch unter dem Namen Ethereal bekannt, ist eine freie Software zur Analyse von Datenprotokollen, insbesondere für das in der Regel in Netzwerken verwendete TCP/IP.
    Marvin Basse
  • Spotify

    Spotify

    Der Spotify Client zum Download, mit dem ihr euch auf Spotify nach Herzenslust kostenlose Musik anhören, eigene Playlists erstellen und diese mit euren Freunden teilen sowie euch vom Spotify Radio eurem persönlichen Geschmack angepasste, zufällig ausgewählte Musik vorspielen lassen könnt.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link