macOS: Warum f.lux auch nach Night-Shift-Integration noch interessant ist

Florian Matthey

Vor der Integration von Night Shift ins macOS 10.12.4 gab es mit f.lux eine ähnliche Lösung. Die Software mag vielen jetzt als überflüssig erscheinen. Die Entwickler selbst betonen hingegen, dass sie besser als Night Shift ist.

f.lux bezeichnet Night Shift als „Kopie von f.lux“, und tatsächlich entspricht das Feature weitgehend der separat erhältlichen Software: Das Display zeigt nachts wärmere Farbtöne, filtert also vor allem blaues Licht heraus. Das sorgt dafür, dass das Licht weniger dem Tageslicht gleicht, was dem Benutzer letztendlich besseren Schlaf ermöglichen soll: Blaues Licht zur Nachtzeit bringt die biologische Uhr des Menschen durcheinander.

f.lux für macOS hat für viele Benutzer gute Dienste geleistet. Mit der Integration von Night Shift ins Betriebssystem stellt sich jedoch die Frage, warum man weiterhin f.lux verwenden sollte. Ein f.lux-Benutzer stellte diese Frage im Forum des Entwicklers – und bekam vom f.lux-Team eine ausführliche Antwort.

macOS Sierra: Top-Funktionen im Video.

MacBook Pro 2016 bei Cyberport bestellen*

Die Entwickler heben hervor, dass der Effekt von Night Shift deutlich weniger stark ist als von f.lux. Bewusst würden Benutzer zwar bei beiden Lösungen einen ähnlichen Orange- oder Rotstich wahrnehmen. Tatsächlich enthalte Apples „orangefarbenes“ Display-Licht aber noch viel mehr blaues Licht, als dies bei f.lux der Fall ist. Das subjektive Empfinden sei beim Herausfiltern von 10 oder 99 Prozent des blauen Lichts fast gleich, aber nur bei stärkeren Filtern gebe es einen positiven Effekt für den Organismus. Night Shift sorge daher nicht wirklich für einen besseren Schlaf.

Ein weiterer Punkt, in dem sich f.lux von Night Shift unterscheidet, ist die Frage des Timings. Dieses lässt sich bei Night Shift zwar auch genau festlegen – entweder in Form von „Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang“ oder durch das Festlegen einer bestimmten Zeit. f.lux bietet hier aber weitgehendere Optionen, die der Tatsache gerecht würden, dass Menschen unterschiedliche Tagesabläufe haben – beispielsweise lässt sich bei f.lux ein anderes Timing für Tage am Wochenende festlegen. f.lux arbeite hier noch an weiteren Individualisierungsoptionen.

f.lux ist weiterhin kostenlos erhältlich. Auch fürs iOS gibt es eine Version, die sich allerdings nur auf Geräten mit Jailbreak installieren lässt – die Apple aber nicht im App Store zulässt.

Quelle: via 9 to 5 Mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung