Final Cut Pro X: Neues Update setzt OS X 10.9 Mavericks voraus

Sven Kaulfuss

Zeitgleich mit der Verfügbarkeit des neuen Mac Pros kündigt Apple ein Update für Final Cut Pro X auf die Version 10.1 an. Die Aktualisierung enthält zahlreiche Verbesserungen und neue Funktionen, besonders profitieren davon Käufer des neuen Tubus-Rechners.

Final Cut Pro X: Neues Update setzt OS X 10.9 Mavericks voraus

Final Cut Pro X wurde in Version 10.1 auf die Hardware des neuen Mac Pro optimiert. Des Weiteren wird die Arbeit mit 4K-Videomaterial ermöglicht, Mediatheken halten Einzug und neue Dateiformate von AVCHD-Kameras werden unterstützt. Folgend die einzelnen Verbesserungen (Zitat Apple):

  • Optimierung von Wiedergabe und Rendering durch die Nutzung der Dual GPU-Architektur des neuen Mac Pro
  • Videomonitoring bis zu 4K via Thunderbolt 2 und HDMI auf ausgewählten Mac-Computern
  • 4K-Inhalte einschließlich Titeln, Übergängen und Generatoren
  • Mediatheken zum Sammeln mehrerer Ereignisse und Projekte in einem einzelnen Paket
  • Einfaches Öffnen und Schließen einzelner Mediatheken zum Laden des benötigten Materials
  • Option zum Importieren von Medien an Speicherorte innerhalb und außerhalb einer Mediathek
  • Automatisches Backup der Mediatheken auf einem vom Benutzer angegebenen Laufwerk oder Netzwerklaufwerk
  • Schnappschüsse des Projekts zum schnellen Aufzeichnen des Projektstatus und für eine einfache Versionsverwaltung
  • Steuerelemente zum Ein- und Ausblenden einzelner Audiokanäle in der Timeline
  • Hinzufügen präziser Retime-Tempi durch Eingabe numerischer Werte in der Timeline
  • Retime-Option ohne Ripple-Schnitt
  • Ersetzen und Retiming in einem Schritt
  • Eigene Bildgrößen für Projekte
  • Anzeige zusammengehöriger Schnittmarken auf allen Cliptypen
  • Befehl zum Verbinden zusammengehöriger Schnittmarken zum Entfernen harter Schnitte aus Clips in der Timeline
  • Trennen des Audioteils von Multicam-Clips in der Timeline zum getrennten Bearbeiten von Audio und Video
  • Getrennte Video- oder Audioschnitte in der Timeline mit Multicam-Clips als Quelle
  • Schneiden und Bewegen von Audio in J- und L-Schnitten
  • Verschieben der Schnittmarke in Audiomaterial mit J- und L-Schnitten (getrennte Schnitte)
  • Option zum Ausblenden der Übersicht zur Vergrößerung des Anzeigebereichs
  • Native Unterstützung für .MTS- und .MT2S-Dateien von AVCHD-Kameras
  • Verwendung von Medienanzeigern auf Quellenclips
  • Optimierte Leistung bei großen Projekten
  • Optimierte Leistung beim gleichzeitigen Ändern oder Hinzufügen von Schlagwörtern für mehrere Clips
  • Einfaches Bewegen, Kopieren und Einsetzen mehrerer Keyframes
  • Option zur linearen Animation mit dem Ken Burns-Effekt
  • Optimierte Bildstabilisierung mit InertiaCam und Stativmodus
  • Importieren von Fotos von iOS-Geräten
  • Zugriff auf Steuerelemente für Proxy-Wiedergabe und Wiedergabequalität im Menü „Viewer“
  • Unterstützung für Metadaten für Hoch- und Querformat in Standbildern
  • Effektparameter, Schriften und Textgröße sind Teil der XML-Metadaten
  • Optimierte Unterstützung bei Zunahme der Medien und Möglichkeit zum Bearbeiten während des Aufzeichnens
  • FxPlug 3 mit angepassten Plug-In-Oberflächen und Dual-GPU-Unterstützung
  • API zur Anpassung der Bereitstellungsoptionen mit Software von Drittanbietern
  • Direktes Bereitstellen auf YouTube mit einer Auflösung von 4K
  • Direktes Bereitstellen auf chinesischen Videoportalen wie Youku und Tudou
  • Lokalisierte spanische Version
Final Cut Pro
Entwickler: Apple
Preis: 329,99 €

OS X 10.9 Mavericks: Jetzt Mindestanforderung für Final Cut und Co.

Final Cut Pro X 10.1 kann für 269,99 Euro erworben werden. Vorbesitzer erhalten das Update kostenlos über den Mac App Store. Doch Vorsicht: Ab sofort setzt Final Cut Pro OS X 10.9 Mavericks voraus. Vorversionen waren noch unter Snow Leopard (Mac OS X 10.6.8) lauffähig.

Weitere Updates: Motion, Compressor und Logic Pro X

Aktualisiert wurden ebenfalls Motion (Animations- und Effekte) – Version 5.1, Compressor (Encodingsoftware) – Version 4.1 und Logic Pro X (Musikproduktion) – Version 10.05. Auch diese Aktualisierungen sind für Vorbesitzer kostenfrei.

Motion
Entwickler: Apple
Preis: 54,99 €

Compressor
Entwickler: Apple
Preis: 54,99 €

Logic Pro X
Entwickler: Apple
Preis: 229,99 €

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung