In der vergangenen Nacht hat Apple seiner Schnitt-Software Final Cut ein neues Update verpasst. Neben Verbesserungen der Stabilität beinhaltet die Version 10.1.4 auch bessere Möglichkeiten beim Im- und Exportieren von Fremddaten.

 

Final Cut Pro X

Facts 

Das jüngste Update bietet nun nativen Support für den Import, die Bearbeitung und den Export von MXF-Dateien. Sämtliche Neuerungen im Überblick:

  • Natives Importieren, Bearbeiten und Exportieren von MXF-Dateien mit dem Softwareupdate „Professionelle Videoformate 2.0“
  • Option zum Exportieren von AVC-Intra MXF-Dateien
  • Unterstützung beim Importieren und Bearbeiten von Panasonic AVC-LongG-Medien
  • Korrektur von Problemen bei automatischen Mediatheks-Backups
  • Korrektur eines Problems, durch das Clips mit bestimmten Bildraten von Canon- und Sanyo-Kameras nicht korrekt importiert wurden
  • Korrektur von Problemen, durch die lange Importvorgänge bei aktiviertem App Nap unterbrochen wurden
  • Bildstabilisierung und Rolling Shutter-Reduktion arbeitet korrekt mit 240 fps-Video

Für Final-Cut-Besitzer ist die Aktualisierung kostenlos. Für Neukäufer beträgt der Preis für das Schnittprogramm 269,99 Euro.

Entwickler: Apple
Preis: 329,99 €

Auch Apples Entwicklungsumgebung Xcode hat ein Update bekommen. Mit der Version 6.1.1 gehen Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen einher.

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Julien Bremer
Julien Bremer, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?