Smartphone-Neuheiten des MWC: das Treiben der iPhone-Konkurrenz

Julien Bremer 1

Am heutigen Montag beginnt in Barcelona der Mobile World Congress (MWC). Auch in diesem Jahr findet die größte Mobilfunkmesse der Welt ohne Apple statt. Wir trauen uns aber mal aus dem Apple-Universum hinaus und wollen euch kurz die wichtigsten Ankündigungen zur iPhone-Konkurrenz nennen sowie etwas näher auf das Firefox OS eingehen.

Smartphone-Neuheiten des MWC: das Treiben der iPhone-Konkurrenz

Eins der spektakulärsten Events steht sicherlich bereits heute Abend auf dem Programm. Alles deutet darauf hin, dass Samsung mit dem Galaxy S5 sein neues Flaggschiff unter den Smartphones vorstellt. Bei LG hingegen ist klar, dass sie auf der Messe das G2 Mini präsentieren werden, die Kompaktversion von LG’s Top-Smartphone.

Samsung-Galaxy-S5

Nokia und Sony haben heute Vormittag bereits vorgelegt. Der finnische Telefonproduzent hat das „Nokia X“ und das „Nokia X+“ vorgestellt. Die ersten Smartphones aus dem Hause mit Android als Betriebssystem. Bei Sony gab es mit dem Experia Z2 ebenfalls ein neues Premium-Smartphone.

Sony Xperia Z2 Hands On Video Thumbnail

Wer in den kommenden Tagen immer auf dem Laufenden zum MWC sein will, dem sei GIGA Android ans Herz gelegt. Die Kollegen Kamal Nicholas und Jens Herforth sind live vor Ort und berichten über die neusten Produkte.

Firefox OS auf dem MWC: zahlreiche Neuerungen

Bereits im Vorfeld zum MWC hat Firefox einige Neuerungen für Smartphones präsentiert. Firefox? Auf dem MWC? Ja genau, Firefox. Denn es gibt nicht nur den allseits bekannten Browser aus dem Hause Mozilla. Seit einigen Jahren versuchen die Amerikaner neben iOS, Android und Windows Phone ein viertes Betriebssystem für Smartphones am Markt zu etablieren. Diesen Schritt könnten sie mit dem angekündigten Update ein Stück näher kommen, auch wenn es keine Revolution für mobile Geräte verspricht.

Alcatel One Touch Fire

Firefox setzt vielmehr auf den Billig-Markt. In Zusammenarbeit mit dem Hardware-Partner TCL werden auf dem MWC vier neue Geräte vorgestellt: Fire C, Fire E, Fire S und Fire 7. Während die Geräte mit den Premium-Smartphones nicht mithalten, könnte es für das Low-Budget-Segment durchaus interessant sein. In den USA soll das günstigste Modell nur 25 US-Dollar (circa 18 Euro) kosten. Der genaue Preis für den Deutschen Markt ist noch nicht bekannt. Aber auch andere Hersteller wie Huawei, LG und ZTE bieten Smartphones mit dem Firefox OS an.

Der spanische Mobilfunkanbieter Telefonica möchte zukünftig die Verbreitung des Firefox OS vorantreiben. Bis zum Ende des Jahres soll das System in 16 verschiedenen Ländern verkauft werden. Bislang werden die Smartphones mit Firefox nur in Spanien, Deutschland und sieben lateinamerikanischen Ländern angeboten.

Firefox OS setzt auf ein linuxbasiertes System, das die Webtechniken HTML 5, CSS und Javascript unterstützt, um den Entwicklern die größtmögliche Freiheit zu bieten. Das System lief in der Vergangenheit eher ruckelig und soll in der überarbeiteten Version wesentlich stabiler und flüssiger zu bedienen sein. Dank der neuen Navigationsfunktion soll Multitasking problemlos möglich sein. Mit NFC können Datem problemlos weitergegeben werden und sogar Softwareupdates abgewickelt werden. LTE wird zukünftig genauso unterstützt wie das Verknüpfen mit verschiedenen Firefox-Accounts.

 Bild: Mobile Word Congress via Shutterstock

 

 

 

 

 

 

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung