HowTo: iPhone Jailbreak mit WinPwn 2.5

Ben Miller 358

Bitte vor Verwendung den BenM.at-Disclaimer lesen. Diese Methode ist nicht mehr aktuell! Hier ist der aktuellste Guide! WinPwn 2.5 funktioniert nicht mit der iTunes Version 8.0*.
Wichtiger Hinweis: Das DevTeam rät NUR gejailbreakte Firmwares auf das iPhone 3G zu installieren, wenn ein zukünftiger Unlock gewünscht wird. Hier nun ein WinPwn 2.5 Guide. Die QuickPwn-Methode von WinPwn 2.5 BETA ist nicht zu empfehlen! WinPwn 2.5 ermöglicht: – iPhone 2G Firmware 2.0, 2.0.1, 2.0.2 Jailbreak/Unlock/Activate
– iPhone 3G Firmware 2.0, 2.0.1, 2.0.2 Jailbreak/Activate
iPod Touch Firmware 2.0, 2.0.1, 2.0.2 Jailbreak/Activate

A.) Vorbereitung:

  • Installiert wenn euer Gerät bereits mit einer älteren Firmware gejailbreakt ist, das Cydia-App „AptBackup“, öffnet AptBackup im Anschluss und klickt auf „Backup“. (Mehr Infos)
  • Synct euer Gerät vor dem Updaten und Jailbreaken mit iTunes um etwaige Daten zu sichern.
  • Deinstalliere die alte WinPwn Version falls installiert.
  • Versichere dich das du die Version 7.7.1 von Itunes hast.
  • Lege die gewünschte Firmware am besten auf den Desktop
  • Wenn du einen original iPhone-Vertrag hast (mit T-Mobile, ONE, Swisscom, etc), nicht aktivieren und den Youtube FIX nicht auswählen.

B.) Downloads:

  1. WinPwn 2.5 – aktuellste Version (Link)
  2. iPhone Firmware 2.0.2 2G (Link)
  3. iPhone Firmware 2.0.2 3G (Link)
  4. Bootloader Dateien (Link)

C.) Firmware erstellen

  1. Wenn du WinPwn installiert hast, schliesse dein IPhone/IPod an.
  2. Starte WinPwn 2.5
  3. Schalte EXPERT auf ON (2. Knopf von Rechts) (Bild)
  4. Wähle dein Gerät aus (Bild)
  5. WinPwn bietet nun die runtergeladenen Firmwares an. (Bild)
    Jeweilige Firmware anklicken und auf NEXT drücken
  6. Jetzt kommt ein simples JA/NEIN Spiel (Bild)
    Im Falle eines gewünschten Unlocks:
    – Unlock? JA
    – Delete Bootneuter? JA
    – Activate iPhone? JA
    – Youtube Activation? JA
    – Cydia? JA
    – Installer 4? Je nach Wunsch. Ich empfehle NEIN.
    – Resize root partition? JA
    – Wipe data? Dies bedeutet, ob später werden dem installieren der gehackten Firmware zuvor von iTunes etwaige Daten welche sich auf dem Gerät befinden, gebackupt werden sollen. Ich empfehle JA.
    – Custom Logos? Je nach Wunsch. Dazu sei zu sagen, dass falls ihr Bootlogos mit Adobe Photoshop erstellt,  ihr diese nicht via „Für Web und Geräte speichern…“ speichern dürft sondern nur über „Speichern unter“. So vermeidet ihr den PNG-Fehler in WinPwn und dem Pwnage Tool.
  7. Jetzt möchte WinPwn wissen, wie groß die Root-Partition sein soll. (Bild)
    Empfohlen wird mindestens 800 MB!
  8. Nun, falls gewünscht, bietet WinPwn die Bootlogo-Einstellungen an. (Bild)
    – Links per Klick auf das Gerät wird das Bootlogo ausgewählt.
    – Rechts das Restorelogo
    – In der Mitte kann man mit einem kleinen Button zwischen auswählen, ob man lokale Bilder oder Bilder aus dem Internet auswählen möchte.
  9. Jetzt öffnen WinPwn ein Fenster und bittet um den Speicherplatz für die gehackte Firmware.
  10. WinPwn arbeitet jetzt mindestens 7-8 Minuten selbstständig. (Bild)
  11. Sobald WinPwn mit der Firmware-Erstellung fertig ist kann man wählen ob man sein Gerät Pwnen möchte oder aufhören möchte. (Bild)
    Per Klick auf Rot kann man WinPwn Beenden. Die Firmware ist erstellt und kann später auf das Gerät installiert werden.
    Per Klick auf Grün einfach den Anweisungen folgen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • AHCI-Modus in Windows nachträglich aktivieren – So geht's!

    AHCI-Modus in Windows nachträglich aktivieren – So geht's!

    Ihr könnt für eure SSD in Windows den AHCI-Modus nachträglich aktivieren. Passt aber auf, ob es sich um Windows 10 oder eine ältere Version des Betriebssystems handelt. Einerseits muss der richtige Modus im BIOS gewählt werden. Andererseits ist in der Windows-Registry eine Änderung nötig!
    Marco Kratzenberg 5
  • 1&1

    1&1

    1&1, oder wie die Firma mit vollständigem Namen heißt, die „1&1 Internet SE“ ist ein Unternehmen, das sich über die Jahre zu einem der größten Anbieter für Webhosting, E-Mail-Dienste, Mobilfunk, Telefon- und Internetanschlüsse entwickelt hat. Mutterkonzern des Unternehmens ist die United Internet AG.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link