Video kleiner machen für WhatsApp, YouTube und Co.

Martin Maciej

Video-Dateien können häufig enormen Speicherbedarf verlangen. Wollt ihr ein Video über WhatsApp verschicken, bei YouTube hochladen oder einfach Platz auf der Festplatte sparen, könnt ihr häufig das Video verkleinern.

Video kleiner machen für WhatsApp, YouTube und Co.

Große Video-Dateien setzen häufig auf einen ungünstigen Codec. Durch die Konvertierung des Videos lässt sich der Videoinhalt komprimieren, um so Speicherplatz zu sparen und gleichzeitig kaum Qualitätsverluste hinnehmen zu müssen.

Tool of the Day - Freemake Video Converter.

So kann man ein Video kleiner machen und Speicher sparen

  • Wollt ihr Videos kleiner machen, benötigt ihr hierfür keine teure und professionelle Videobearbeitungssoftware und auch keine tiefgründigen PC-Kenntnisse.
  • Vielmehr könnt ihr die Komprimierung auch mit Freeware vornehmen.
  • Für das Verkleinern von Videos eignet sich z. B. VirtualDub.
  • Öffnet hierfür das entsprechende Video im Programm.
  • Speichert den Film nun in einer geringeren Auflösung.
  • Zieht das zu verkleinernde Video z. B. per Drag & Drop in das Programm.
  • Wählt über die Menüleiste „Video“ und dort die Option „Compression“.
  • Dort habt ihr die Wahl zwischen verschiedenen Kompressionsmethoden.
  • Für eine ordentliche Komprimierung empfiehlt sich der x264-Codec.
  • Auch XviD oder DivX können gewählt werden, immerhin sind diese Codecs weit verbreitet.
  • Über „File“-„Save segmented Avi“ könnt ihr nun das Ergebnis speichern.
  • Zwar wird hierdurch die Bildqualität etwas verschlechtert, allerdings könnt ihr hier auch enorm an Speicherplatz sparen.

Video kleiner machen für WhatsApp, YouTube und Co.

Auch der Windows Movie Maker bietet die Möglichkeit, Filme einzulesen und diese dann in einer neuen Datei mit verringerte Qualität, bzw. Auflösung abzuspeichern. Fortgeschrittene Funktionen für die Bearbeitung von Videos bietet euch das Tool Super. Dort könnt ihr Dateien in andere Formate umwandeln und so verkleinern. Wählt als Format etwa „Quicktime“ und setzt als Codec „H.264“. Schraubt gleichzeitig die Bitrate herunter und klickt auf „Encode“. Auch der Freemake Video Converter bietet euch die Möglichkeit, einen Film in einem anderen Format und in einer verringerten Auflösung zu speichern, um das Video so verkleinern.

Zum Thema:

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • AHCI-Modus in Windows nachträglich aktivieren – So geht's!

    AHCI-Modus in Windows nachträglich aktivieren – So geht's!

    Ihr könnt für eure SSD in Windows den AHCI-Modus nachträglich aktivieren. Passt aber auf, ob es sich um Windows 10 oder eine ältere Version des Betriebssystems handelt. Einerseits muss der richtige Modus im BIOS gewählt werden. Andererseits ist in der Windows-Registry eine Änderung nötig!
    Marco Kratzenberg 5
  • 1&1

    1&1

    1&1, oder wie die Firma mit vollständigem Namen heißt, die „1&1 Internet SE“ ist ein Unternehmen, das sich über die Jahre zu einem der größten Anbieter für Webhosting, E-Mail-Dienste, Mobilfunk, Telefon- und Internetanschlüsse entwickelt hat. Mutterkonzern des Unternehmens ist die United Internet AG.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link