GeForce Experience

Robert Schanze

GeForce Experience ist die Software für Nvidia-Grafikkarten, die mit den aktuellen Treibern installiert wird. Über verschiedene Fenster konfiguriert ihr damit eure Grafikeinstellungen oder nehmt euer Gameplay auf.

Was ist GeForce Experience?

Die Software ist die Begleitanwendung für GeForce-Grafikkarten und hält unter anderem die Grafiktreiber auf dem aktuellen Stand. Ihr könnt darüber aber auch aufzeichnen, wie ihr spielt.

Grundsätzlich genügen für Spiele auch die bloßen Nvidia-Grafiktreiber. Wer allerdings genau einstellen möchte, wann Spieleoptimierungen wie Antialiasing (Kantenglättung) aktiviert oder deaktiviert sein soll, nutzt die Grafiktreiber-Software GeForce Experience.

Die wichtigsten Funktionen von GeForce Experience

  • Analyse der PC-Hardware und daraus resultierende optimale Grafikeinstellungen
  • Spiele-Darstellung mit Filtern anpassen
  • Videos aufnehmen oder streamen per Nvidia ShadowPlay.

Trivia: Ursprünglich wurde das GeForce Experience im Rahmen der damals neuen GeForce GTX 690 vorgestellt.

Systemvoraussetzungen

  • Betriebssystem: Windows 10, 8 und 7
  • RAM: 2 GB
  • Speicherplatz: 20 MB
  • Intel-CPU: Intel Pentium G Series, Core 2 Duo, Quad Core i3, i5, i7 oder höher
  • oder AMD-CPU: AMD Phenom II, Athlon II, Phenom X4, FX oder höher

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu GeForce Experience

  • Lösung: GeForce Experience startet nicht

    Lösung: GeForce Experience startet nicht

    Im Programm „GeForce Experience“ stellt ihr die optimalen Grafik-Einstellungen für eure Spiele ein. Allerdings kommt es vor, dass die „GeForce Experience“ nicht startet oder „something went wrong“ anzeigt. Wir erklären euch die besten Lösungen für das Problem.
    Robert Schanze
* Werbung