GNTM 2016 Folge 3: Team Michael verliert gleich 2 Mädchen!

Ines Nowotnick 2

Bei GNTM geht in 2016 ganz schön die Post ab. Für die neue Staffel haben sich Heidi Klum und ihr Team wirklich mal etwas Neues einfallen lassen. Die Kandidatinnen wurden kurzerhand in zwei Teams gesteckt und diese treten nun gegeneinander an. Derzeit hat Team Thomas Hayo klar die Nase vor Team Michael Michalsky vorn. Denn in Folge 3 mussten zwei Kandidatinnen aus Team Michael gehen. Was sonst noch so passierte, das könnt ihr hier bei uns noch einmal nachlesen.

GNTM 2016 Folge 3: Team Michael verliert gleich 2 Mädchen!

Update: Wiederholung von Germany’s Next Top Model - die ganze Folge 3 vom 18.2.2016 jetzt online sehen

Ihr habt Folge 3 verpasst? Bei Prosieben. de könnt ihr sie euch noch eine Woche lang online ansehen. Damit ihr auch von unterwegs keine Sendung von GNTM verpasst, empfehlen wir euch, .

Keine Folge verpassen: GNTM jetzt live streamen *

Update: Germany’s Next Topmodel, Folge 3 (18.2.2016)

Michael Michalsky musste am 18. Februar 2016 in Folge 3 von GNTM 2016 zwei seiner Mädchen nach Hause schicken; Sophie und Shirin. Team Thomas ist noch vollständig. Nach Adam Riese sind damit noch 18 Mädchen im Rennen. Was war in Folge 3 noch los?

GNTM: Die Reise geht weiter nach Madrid und Mailand

Wie in der letzten Woche angekündigt, wurde Team Thomas nach Madrid geschickt. Dort erwartete die Mädchen erneut keine Luxus-Herberge, sondern ein Hostel mit Doppelstockbetten. Das sorgte bei den Kandidatinnen für wenig Begeisterung. Sie wollen wie die Mädchen der vergangenen Staffeln in einer Luxusvilla mit Pool und mit vielen Geschenken wohnen. Team Michael erging es in Mailand nicht besser. Allerdings wurde hier weniger darüber gemotzt.

Zunächst sollten sich die Mädchen in den europäischen Großstädten zurechtfinden und Castings besuchen. Das klappte in Mailand sehr gut. In Madrid hatte es Team Thomas schwerer. Die erste Castinglocation zu finden, war dank des Orientierungssinns von Julia einfach. Die schnappte den anderen auch gleich noch den Job weg. Zuvor hatte sich Jasmin als Favoritin der Designerin bezeichnet. Pech gehabt. Julia wurde gleich zum Shooting dort behalten. Und damit begann auch das erste Dilemma der Sendung. Wie sollten die restlichen Mädchen ohne Julia die andere Location finden?

Egal: Zeit für einen Kaffee ist immer. So kam es, dass Julia trotz Shooting die Erste am zweiten Castingort war und prompt den zweiten Job auch noch ergatterte. Im Team Michael bekam Yusra den begehrten Job. Das hielt sie allerdings nicht vom Motzen ab. Warum eine Stylistin beim Shooting die ganze Zeit am Model herumfummelt, das ist auch schwer zu verstehen.

Die Topmodel-Kandidatinnen reisen weiter nach L.A.!

In L.A. erwarteten die Kandidatinnen dann weder eine Villa mit Pool noch Geschenke. Für jedes Team gibt es ein kleines Haus. Die Mädchen aus Team Michael luden ihren Mentor prompt zum Essen ein. Dieser schien die selbst gekochten Spaghetti mit Tomatensoße jedoch kaum anzurühren – er fand nur kritische Worte für die Performance seiner Mädchen beim Casting.

GNTM: Ohne Klischees kommt keine Staffel aus

Irgendwie scheinen sich die Ansagen der Jury von Jahr zu Jahr zu wiederholen. Wegen des Vorfalls in Madrid wurde erneut betont, wie wichtig es für ein Model ist, pünktlich zu sein. Das wissen wir, die Mädchen wissen es auch. Wie auch immer Julia es geschafft haben soll, vor den anderen da zu sein, das schrie förmlich scripted!

Heidi hatte natürlich auch einen Kommentar dazu: In ihren Anfängen in New York lief sie sich auch die Füße wund. Und sie hatte ihren Zettel, auf dem die Casting-Termine standen. Pünktlichkeit war ein muss, um an den begehrten Job zu kommen. Die alte Leier eben. Damit der Neue in der Jury auch was sagen darf, hat man für Michael Michalsky ebenfalls einen Satz aus der Topmodel-Mottenkiste gekramt: Er ermahnte die Mädchen, an ihrem Englisch zu arbeiten. Die arme Cindy aus Dresden erlebte nämlich während des Castings einen sprachlichen Totalausfall. Anscheinend haben alle Jurymitglieder ihre eigene, frühere Nervosität vergessen. Den Vogel hat sowieso Heidi mit dem Satz „zunächst daten wir uns up“ abgeschossen!

Lasst die Wüstenstiefel zuhause, wir laufen auf High Heels durch die Wüste

Im finalen Walk durften die Mädchen in Unterwäsche und mit High Heels an den Füßen durch den Staub einer Wüste staksen. Das haben nicht alle hinbekommen. Wo Steine sind, geraten eben Modelfüße ins Wanken. Den Tipp mit dem Aufstehen, Lächeln und Weitergehen können wir nun echt nicht mehr hören. Dieser Walk sah sehr schwierig aus! Kein Wunder also, dass Tränen flossen.

Und nächste Woche? Da wird uns Michael Michalsky wieder mit seiner Gesichtsakrobatik beehren. Außerdem werden dann wirklich Haare gelassen, denn das große Umstyling steht an! Kandidatin Kim aus Team Michael fürchtet schon jetzt um ihre langen blonden Haare. Wir freuen uns.

Update: Germany’s Next Topmodel, Folge 2 (11.2.2016)

Wie wir in der letzten Folge von Germany’s Next Topmodel schon gesehen haben, gibt es in dieser Staffel zwei Teams; das weiße Team um Designer Michael Michalsky und das schwarze Team um Thomas Hayo. Für beide Teams ging es in Folge 2 auf die Kanaren. Team Michael reiste weiter nach Fuerteventura, Team Thomas wurde nach Lanzarote geschickt. Die „Mädchen“, die sich jetzt auf eine luxuriös eingerichtete Villa gefreut hatten, wurden enttäuscht. Beide Teams wurden jeweils in einer Jugendherberge mit Doppelstockbetten untergebracht. Team Thomas traf es dabei am schlimmsten: Es gab nur einen kleinen Spiegel!

Heidi Klum kommentierte die Reaktion der Mädchen mit den Worten „Schlafsaal statt Glamourvilla“. Wie in Folge 1 angekündigt, sollen die Mädchen das echte Modelleben kennenlernen. Wir stellen es uns allerdings härter vor, als das Übernachten in einem Mehrbettzimmer.

Keine Folge verpassen: GNTM jetzt live streamen *

Die heutige Challenge

Beide Teams bekamen ein Catwalk-Training von Stargast und Aushilfsjurorin Toni Garrn. Danach hieß es laufen und der DiCaprio-Ex zeigen, was sie gelernt haben. Dabei vielen Einige etwas aus dem Rahmen. Besonders die 17-Jährige Fred schien das Ganze nicht besonders ernst zu nehmen.

Wer war die Heulsuse des Tages?

Geweint haben heute Saskia und Laura. Erstere tat sich schwer mit dem Laufen und dem Shooting. Außerdem vermisste sie ihren daheimgebliebenen 2-jährigen Sohn. Laura hatte andere Probleme. Weil ihr Boyfriend ihr ankündigte, Schluss zu machen, überlegte sie, den Wettbewerb zu verlassen. Die Juroren und eine andere Kandidatin redeten allerdings so lange auf sie ein, bis sie sich dazu entschied, zu bleiben. Nun darf ihre Mutter mit dem abtrünnigen Freund reden und die Sache ausbügeln.

Das Fotoshooting

Team Michael shootete in den Dünen Fuerteventuras. Die Mädchen sollten dabei von einer Düne springen, einen hübschen Gesichtsausdruck haben, das Gesicht in die Sonne halten und gleichzeitig noch ein Tuch schwenken. Das sah ganz schön anstrengend aus.

Team Thomas shootete am Strand von Lanzarote. Zwischen Lavagestein und schwarzem Sand rekelten sich die Mädchen im Wasser. Saskia war gleich als Erste dran und wurde beinahe von den Wellen weggespült.

Wer war der Liebling der Jury?

Bei der Anzahl der Mädels – es sind immerhin nach dieser Folge noch 20 –, war es nicht möglich, einen Juryliebling auszumachen. Wir kommen der Sache allerdings langsam näher. Ansonsten fand sich die Jury selbst ziemlich toll, getrau dem Motto: Wir haben uns alle lieb.

Wer musste Kritik einstecken?

Kritik gab es für den Walk von Jasmin. Schon in Folge 1 bemerkte Heidi, dass man bei dieser Kandidatin beim Gehen einen Stein durch die Beine hindurch schießen könne. Immerhin bekam sie Lob für ihr gutes Aussehen und man befand, dass sie das Laufen noch lernen kann.

Wer musste gehen?

Es sind noch viele Mädchen im Rennen und Etliche mussten gehen. Leider war Fred mit dabei. Die hatte zuvor noch ihre Team-Kolleginnen mit einer lustigen Clown-Einlage am Pool zum Lachen bringen wollen. Die schockierten Gesichter sprachen Bände. Leider klappte es bei Fred weder mit dem Fotoshooting noch mit dem Final-Walk. Daher bekam sie kein Foto von Heidi.

Auch Saskia, die junge Mutter, musste in Folge 2 die Sendung verlassen. Alle Frauen mit Dehnungsstreifen bekamen von ihr zwar einen nützlichen Beautytipp, ihre Performance als Model hat allerdings nicht ausgereicht, um mit auf die nächste Reise zu gehen.

Laura Franziska verließ quasi auf eigene Wunsch die Sendung. Von der Jury gefragt, ob sie sich in einem Umstyling von ihren Dreadlocks trennen könnte, verneinte die 19-Jährige entschieden. Ihre Haare wären Teil ihrer Lebenseinstellung. Daran hielt sie fest.

Der Abschluss-Walk

Der letzte Walk, bei dem sich die Kandidatinnen noch ein Mal vor der Jury beweisen konnten, fand auf einem zweigeteilten Laufsteg statt. Es gab eine weiße Seite für Team Michael und eine schwarze Seite für Team Thomas. Zwei Mädchen – eine aus jedem Team – liefen also nebeneinander. Dem Vergleich mit der jeweils anderen mussten sie aushalten. Wie immer wurden Einige sofort nach Hause geschickt, andere blieben als Wackelkandidatinnen im Rennen.

Wohin geht die Reise?

Für die 10 verbliebenen Mädchen aus dem Team Michael geht es in Folge 3 weiter nach Madrid. Die 10 Mädchen aus dem Team Thomas reisen nach Mailand. Das hört sich nach Modenschauen und Go-Sees an. Wir sind gespannt.

Keine Folge verpassen: GNTM jetzt live streamen *

Update: Germany’s Next Topmodel nach Folge 1 (4.2.2016)

Es sind 24 Mädchen, die heute Abend auf die Teams von Thomas und Michael verteilt wurden. Jeder der beiden Juroren hat damit 12 Mädchen, aus denen er das Germany’s Next Topmodel coachen kann. Beide wollen gewinnen.

Die Auftaktshow fand in Berlin statt. Von vielen hundert Bewerberinnen wurden 50 ausgesucht, die sich in einem Outfit der Jury präsentieren sollten, das sie selbst wählen durften. Einzige Regel war, die Kleidung sollte etwas über sie aussagen. Also haben wir heute Abend einige verrückte Zusammenstellungen bewundern dürfen. Im Gedächtnis geblieben ist die 19-jährige Sambatänzerin Taynara, die in ihrem quietsch-gelben Sambakostüm und mit ihrem unglaublichen Hüftschwung die Blicke auf sich zog. Sie bekam ein Ticket für die nächste Runde–die Michael Michalsky Fashion Show.

Auch die äußerst individuelle Kandidatin Fred, mit ihrer 90s-Look-alike Glückshose kam eine Runde weiter. Die Österreicherin Jasmin, die ein wenig an Rihanna erinnerte und sicherlich für den ein oder anderen Zoff im Modelhaus sorgen wird, durfte ebenfalls an der Fashionshow teilnehmen. Alle drei Kandidatinnen sind auch nach ihrem Walk bei der Michalsky-Show weiter.

Die schon angekündigten Buzzer kamen erst recht spät in der Sendung zum Einsatz. Nachdem von den ersten 50 Kandidatinnen eine Vorauswahl für die Fashionshow getroffen wurde, haben die beiden Juroren Thomas und Michael nach der Modenschau gebuzzert. Um einige der Mädchen brach „Streit“ aus. In wessen Team sollte die jeweilige Schönheit kommen? Anders als bei „The Voice of Germany“ lag diese Entscheidung nicht bei der Kandidatin selbst. Heidi hatte hier das letzte Wort.

Besonders um das Promi-Kind Elena C. stritten Hayo und Michalsky. Was beide anscheinend nicht wissen, und Elena möchte es geheim halten, sie ist die Tochter von Schauspieler Mathieu Carriere. Selbstbewusstsein hat Elena allemal. Thomas Hayo hat das schon beim ersten Walk festgestellt, indem er zu ihr sagte: „Du hast ein gesundes Selbstbewusstsein.“. Das braucht Elena auch, schließlich war ihr Vater im Dschungelcamp und ärgerte sich damals mit „Zack-die-Bohne“- Sarah Knappig herum.

Obwohl Michael Michalsky ein würdiger Ersatz ist, ein bisschen hat die Präsenz von Wolfgang Joop gefehlt. Immerhin war er stets hingerissen von all den entzückenden Mädchen. Michalsky sah das pragmatischer. Als „Entdecker“ von Toni Garrn will er schließlich Germany’s Next Topmodel finden.

Als Vorschau für die nächste Folge gab es einen Flieger, einen schönen Strand und –oh weh- ein karges Zimmer mit Doppelstockbetten zu sehen. Als Gast wird die schon erwähnte Toni Garrn auftreten. Der Zuschauer wird seinen Spaß haben.

 ++++++++++++++

Germany‘s Next Topmodel (GNTM) startet am 4. Februar 2016 in die nunmehr 11. Staffel. Die letzten 10 Jahre sieht man Heidi nicht an, sie ist noch immer die fröhlich-quirlige Frohnatur von damals. Allerdings hat sich ihre Sendung im Laufe der Jahre geändert. Wie wird die Show in diesem Jahr nach der Regeländerung werden?

Keine Folge verpassen: GNTM jetzt live streamen *

Das erwartet uns am 4. Februar 2016 bei GNTM

Beim Start jeder neuen Staffel von GNTM sind die Mädchen sowieso das Wichtigste. Zu Beginn der ersten Folge werden es 28 Kandidatinnen sein, die um die Gunst der Jury buhlen werden. Kam eine Kandidatin im letzten Jahr noch mit zwei gegen eine Jury-Stimme in die nächste Runde, läuft das in diesem Jahr anders. Anscheinend haben Heidi und Pro Sieben sich bei ihrer neuesten Regeländerung bei anderen, gut laufenenden Castingshows umgeschaut und kurzerhand die Buzzer und Battles aus „The Voice of Germany“ übernommen. Jedenfalls sieht es im Trailer zur kommenden 11. Staffel ganz stark danach aus.

Immerhin können wir uns ziemlich sicher sein, dass es keine Blind-Auditions mit den berühmten The-Voice-Drehstühlen geben wird. Bei den künftigen Kandidatinnen kommt es schließlich auf deren Aussehen an.

Der „Neue“: Designer Michael Michalsky

Michael Michalsky übernimmt in diesem Jahr den Jury-Stuhl von Designer-Kollege Wolfgang Joop. Er hat schon für Marken wie Adidas und Levi’s gearbeitet und entwirft seit 2006 für sein eigenes Label MICHALSKY. Den GNTM-Kandidatinnen möchte er zeigen, wie das Modelleben wirklich ist. Werden die Kandidatinnen also in diesem Jahr ausnahmsweise nicht in einer Luxusvilla in Beverly Hills leben und regelmäßig mit Geschenken überhäuft?

Jetzt dürfen wir zunächst gespannt sein, wer die neuen Kandidatinnen sind, damit wir mitfiebern und vermuten können, wer Germany’s Next Tomodel in 2016 wird. Und welcher Juror gewinnt am Ende mit dem besten Mädchen? Eines steht fest: Heidi wird sich nicht an diesem Battle beteiligen. Der Wettkampf wird anscheinend nur zwischen Thomas Hayo und Michael Michalsy ausgetragen. Das letzte Wort hat dann sowieso Heidi!

Ihr wollt die Sendung nicht verpassen? Schaut euch GNTM einfach im Live-Stream an. Und wer sich gerade ärgert, dass er die Castings verpasst hat, der kann bis zum Herbst schon mal fleißig an seinem Walk feilen. Die passende Musik dazu gibt es auf .

Bildquellen: © Prosieben

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung