Gimp: Ebenen erstellen - so geht's

Paul Henkel

Wer in der Fotobearbeitung über die grundlegenden Optimierungen hinausgehen will, kommt um das Arbeiten mit Ebenen nicht herum. Für Einsteiger zeigen wir, wie man im kostenlosen Bildbearbeitungsprogramm Gimp Ebenen erstellen kann.

Warum sollte man überhaupt Ebenen verwenden? Der große Vorteil ist, dass Änderungen, die auf einer Ebene durchgeführt werden, die anderen Ebenen nicht berühren. Man kann mithilfe von Ebenen zum Beispiel Objekte freistellen, zwei Bilder ineinander montieren oder bei einem Foto den Hintergrund transparent machen.

Gimp-Ebenen-Fenster

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
GIMP: Hintergrund entfernen (bebilderte Anleitung)

Wenn du Gimp öffnest, wird standardmäßig das Fenster für die Ebenen-Bearbeitung mit aufgerufen. Sollte es einmal nicht erscheinen, kannst du es unter dem Menü Fenster mit einem Klick auf “Ebenen“ aufrufen.

Neue Ebene in Gimp-Datei einfügen

  1. Wenn du in ein geöffnetes Foto eine neue Ebene einfügen willst, klicke in das Ebenenfenster.
  2. Mit Rechtsklick in den freien Bereich öffnet sich das Kontextmenü. Wähle “Neue Ebene“.
  3. Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem du die Ebene benennen kannst und die Größe der ebene angeben kannst - sie muss nicht mit der Größe des Bildes übereinstimmen. Hier kannst du auch die Füllart der Ebene (Vordergrundfarbe, Hintergrundfarbe, weiß oder transparent)  auswählen. Bestätige deine Auswahl mit OK.

Der Vorgang kann beliebig oft wiederholt werden, um mehrere Ebenen vor oder hinter das Foto zu bringen.

Ebenen verschieben

Die eingefügten Ebenen werden standardmäßig über den Hintergrund, also das bestehende Foto, gelegt. Wenn du die Ebene hinter das Bild bringen willst, kannst du das, indem du so auf die zu verschiebende Ebene klickst, dass sie blau hinterlegt ist und dann am unteren Rand des Fensters über die grünen Pfeile die Positionierung steuerst.

Ebenen ausblenden

Willst du einige Ebenen ausblenden, klicke im Ebenen-Fenster auf das Auge am Anfang der Zeile zu jeder Ebene. Wird das Auge nicht angezeigt, ist die Ebene ausgeblendet.

Wenn du tiefer ins Thema einsteigen willst, schau in das Gimp-Handbuch. Hier sind alle Funktionen einsteigerfreundlich beschrieben. Ein gutes Nachschlagewerk, auf für fortgeschrittene Gelegenheitsanwender.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung