GIMP Effekte Tutorial - erstellen Sie Effekte in GIMP

Software Redaktion

Eine große Stärke von moderner Bildbearbeitungssoftware ist die Vielzahl von Möglichkeiten, die dem Benutzer gegeben werden, um seine Bilder aufzuwerten. Auch GIMP stellt unendlich viele Effekte zur Verfügung. Dieses Tutorial soll Ihnen schrittweise beschreiben, wie Sie einige dieser GIMP Effekte verwenden können.

Um nach dem GIMP Download mit GIMP Bilder ganz oder teilweise effektvoll in Szene zu setzen, gibt es viele verschiedene Wege. Oftmals müssen Farben, Filter und Werkzeuge kombiniert werden, was dazu führt, dass es unendlich viele Kombinationen gibt. Auch Texte lassen sich mithilfe der GIMP Text Effekte interessanter gestalten.

Dieses GIMP Effekte Tutorial soll Ihnen einen Eindruck davon geben, was möglich ist und Sie zum Ausprobieren animieren. Kenntnisse zum Thema Werkzeuge, Werkzeugoptionen, Auswahl und Ebenen werden in diesem Tutorial vorausgesetzt.

Bilderstrecke starten
5 Bilder
GIMP: Hintergrund entfernen (bebilderte Anleitung).


Schwarz-Weiß und Negativ

Schwarz-weiße Bilder lassen sich dank der GIMP Effekte sehr leicht bewerkstelligen. Wenn Sie ein Bild geöffnet haben, gehen Sie einfach unter dem Reiter „Farben“ auf „Entsättigen“. Dasselbe Vorgehen produziert auch mit den Funktionen „Invertieren“ und „Werte umkehren“ spannende Bilder.

Sehr interessant wirken Bilder, auf denen nicht alle Objekte bunt oder schwarz-weiß sind. Hierzu wählen Sie mit der Auswahl einfach die Bereiche aus, die Sie herausstellen möchten und wenden „Entsättigen“ auf diese Bereiche an.

 

GIMP Effekte Tutorial


Nebel

Ein tolles Beispiel für GIMP Effekte sind Nebel. Viele Landschaftsbilder lassen sich damit aufwerten. Öffnen Sie dazu ein Bild und erstellen eine neue transparente Ebene. Gehen Sie nun unter „Filter“ - „Render“ - „Wolken“ auf „Plasma“, wählen Sie mit den Schaltflächen „Würfeln“ eine Struktur, die Ihnen zusagt, und bestätigen Sie mit „OK“. Im nächsten Schritt klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Ebenen-Auswahl auf diese bunte Wolke und wählen „Ebenenmaske hinzufügen“. In dem sich nun öffnenden Dialogfenster wählen Sie „Graustufenkopie der Ebene“ und bestätigen mit „Hinzufügen“. Jetzt müssen Sie nur noch die Farbe des Nebels bestimmen. Wählen Sie also einen leichten Grauton und benutzen Sie das Füllwerkzeug auf der neuen Ebene - nicht auf der Ebenenmaske. Die Intensität des Nebels lässt sich mit dem Deckkraft-Regler nachjustieren.

Weitere Informationen zu GIMP:

GIMP Ebenen anzeigen und verändern - so gelingt es
Mit GIMP Bilder oder Texte drehen - Tutorial
GIMP ausschneiden - Bilder ausschneiden mit GIMP

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Adobe Flash Player

    Adobe Flash Player

    Hier zum Download bekommt ihr den Adobe Flash Player als Plugin für die Browser Firefox, Chrome, Opera und Safari, das diese in die Lage versetzt, auf Webseiten verwendete Flash-Inhalte wiederzugeben.
    Marvin Basse 14
  • PDFsam

    PDFsam

    Der PDFsam Download hilft euch, PDF-Dateien zu zerlegen sowie zusammenzufügen. Der Programmname steht entsprechend auch für „PDF Split and Merge“. ALs Bonus stellt euch das Tool aber noch einige weitere Funktionen zur PDF-Bearbeitung zur Verfügung.
    Marvin Basse
  • Krita

    Krita

    Krita ist eine kostenlose Open-Source-Software zum digitalen Malen und Zeichnen, die auf den ersten Blick etwas an Photoshop erinnert. Die Software kommt mit Farbmanagement, Brush-Engines, zahlreichen Filtern und richtet sich vor allem an Künstler, digitale Zeichner und Illustratoren.
    Robert Schanze
* Werbung