Nach Activision und ArenaNet: Jetzt entlässt auch GOG viele Mitarbeiter

Franziska Behner

Nach den massiven Entlassungen bei Activision und ArenaNet folgt nun GOG mit der Nachricht, knapp ein Dutzend Menschen gefeuert zu haben.

Es gibt verschiedene Aussagen und Begründungen für die Entlassungen bei GOG. Wie die Firma selbst sagt, wäre es nie einfach, Menschen zu entlassen. Aber aufgrund von Umstrukturierungen, die bereits Ende 2018 begannen, habe man diese Plätze räumen müssen, seitdem aber mehr als das Doppelte an Arbeitsplätzen wieder besetzt. Zudem seien 20 Positionen in der Firma offen.

Ein GOG-Vertreter wiederum hat  Kotaku in einem offiziellen Statement verraten, dass es gar nicht so rosig um die Firma aussiehtDem entlassenen Personal wurde mitgeteilt, dass das Unternehmen die Entscheidung unter Zwang getroffen habe und es sei davon auszugehen, dass die Entlassungen 10 Prozent der GOG-Mitarbeiter getroffen hätten. Das komme daher, dass die Firma kurz vor roten Zahlen gestanden hätte.

Ob es diesen Publishern auch passiert, dass sie große Zahlen an Mitarbeitern entlassen müssen? Hoffentlich nicht!

Bilderstrecke starten
14 Bilder
Das sind die 12 reichsten Publisher der Welt.

So recht verstehen konnte es der entlassene Interviewpartner gegenüber Kotaku nicht. Obwohl der Februar eher schwach war, wäre Januar durchaus ein lukrativer Monat gewesen. Er verstehe, dass Umstrukturierungen manchmal sein müssen, aber solche großen Entlassungen habe es noch nie gegeben.

Wir haben erst vor wenigen Tagen davon berichtet, dass Activision 800 Stellen gestrichen hat und auch ArenaNet Mitarbeiter entlassen musste. Was kommt wohl als Nächstes?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung