Google Chrome arbeitet deutlich stromsparender als vor einem Jahr

Florian Matthey 2

Google Chrome hatte im Vergleich zu anderen Browsern lange Zeit einen entscheidenden Nachteil: Der Stromverbrauch ist deutlich höher. Google berichtet, den Leistungshunger mittlerweile deutlich gesenkt zu haben.

In einem Blog-Eintrag vermeldet Google, dass der eigene Browser dank der zahlreichen Updates im vergangenen Jahr sowohl in Sachen Geschwindigkeit als auch Stromverbrauch prozentuale Verbesserungen im zweistelligen Bereich verzeichnen konnte.

Die Chrome-Version für den Mac verbrauche „für alles von Videos über Bilder bis zum einfachen Seiten-Scrolling“ 33 Prozent weniger Leistung. Mit Chrome lässt sich also mit einer einzelnen Batterieladung deutlich länger arbeiten, als dies noch vor einem Jahr der Fall war.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Google Chrome: 5 versteckte Browser-Features, die euch das Leben leichter machen

Der Vorteil von Safari ist in diesem Bereich zumindest geschrumpft – wobei Apple als Hersteller und Entwicklers der Hardware, des Betriebssystems und des Browsers natürlich den Vorteil hat, die Komponenten genau aufeinander abstimmen zu können. Als Alternative zu Safari ist Chrome durch die Verbesserung aber sicherlich attraktiver geworden.

Chrome-Batterielaufzeit Surface Book.

Aber auch unter Windows hat sich der Stromverbrauch deutlich verringert, wie ein Vergleichsvideo zwischen Chrome 46 und Chrome 53 auf einem Surface Book zeigt: Vimeo-HD-Videos lassen sich mit Chrome jetzt mit einer vollen Batterieladung um 2:12 Stunden länger abspielen, als dies noch vor einem Jahr der Fall war.

Surface Book vs. Macbook.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung