Chrome für Android: Mehr Geschwindigkeit durch Datenkomprimierung

Daniel Kuhn 16

Eine schnelle mobile Datenverbindung steht leider nicht immer und überall zur Verfügung. Für alle EDGE- und GPRS-Geplagten wird Google in Kürze eine Funktion in Chrome für Android implementieren, durch die serverseitig Daten komprimiert werden und die Ladezeiten deutlich verringert werden sollen.

Chrome für Android: Mehr Geschwindigkeit durch Datenkomprimierung

In Zeiten von Datenverbindungen wie HSPA+ und LTE laden Webseiten auf mobilen Geräten fast so schnell wie mit der heimischen DSL-Leitung. Vorausgesetzt man bewegt sich in einem Gebiet, wo diese mobilen Datenverbindungen verfügbar sind. Jeder der aber schon einmal versucht hat, in der Berliner U-Bahn eine Webseite aufzurufen, wird sich durch die langsame EDGE-Verbindung wieder in die Zeit der 56K-Modems zurückversetzt fühlen. Um dieses Problem anzugehen, will Google in Kürze die durch Chrome für Android abgerufenen Daten auf eigenen Servern komprimieren. Dadurch werden die Datenpakete geschrumpft und die aufgerufene Webseite somit schneller Geladen.

Derzeit befindet sich das Feature noch in einer recht frühen Phase, kann aber im letzten Chromium-Build bereits optional aktiviert werden. Dafür muss folgender Befehl über ADB an das Android-Gerät gesendet werden: adb shell ‘echo “chrome –enable-spdy-proxy-auth“ > /data/local/tmp/content-shell-command-line‘

Ganz neu ist die serverseitige Datenkomprimierung aber nicht – Opera gehört dadurch schon lange zu den schnellsten mobilen Browsern und auch der Silk Browser der Amazon Kindle Fire-Tablets macht sich eine ähnliche Technologie zunutze. Während Opera sich aber auf die Komprimierung von Bildern und Ähnlichem beschränkt, soll Chrome für Android dagegen den kompletten Webseiteninhalt für langsame Datenverbindungen optimieren. Dass die Surfdaten über Google-Server laufen, ist dabei in puncto Datenschutz sicher für manchen Nutzer bedenklich; es sollte also zumindest möglich sein, die Funktion abzuschalten, wenn man von ihr keinen Gebrauch machen möchte.

Wann genau dieses Feature den Weg in die erste Chrome Beta-Version finden wird, ist noch nicht bekannt – wir werden aber natürlich darüber berichten, wenn es Neuigkeiten zum Thema gibt.

Download: Chrome Beta für Android (kostenlos)

Chrome Beta für Android (kostenlos) qr code

Quelle: François Beaufort auf Google+ [via Tablet Community]

Weitere Themen

* gesponsorter Link