Chrome für Android: Passwort-Sync und Autofill sind da

Amir Tamannai 6

Die Beta-Version von Chrome für Android wurde schon Anfang März mit der Fähigkeit, gespeicherte Passwörter zwischen Desktop-Browser und Mobiltelefon abzugleichen, ausgestattet, nun zieht auch die Stable-Variante von Googles mobilem Internetbrowser nach. Mit dem jüngsten Update hält auch die vom Desktop bekannte Hilfsfunktion AutoFill Einzug in Chrome für Android.

Chrome für Android: Passwort-Sync und Autofill sind da

Tipp: Chrome: AutoFill aktivieren, bearbeiten, löschen

Nicht nur Google Now wurde gerade via Aktualisierung mit neuen Funktionalitäten versorgt — wenn Google mal ausrollt, dann immer gleich volle Breitseite; und so erfuhr auch Chrome für Android ein feines Update, das endlich, endlich die Passwortsynchronisierung, die man vom Desktop-Browser kennt und dort schätzt, auch mobil ermöglicht.

Das heißt, dass Nutzer von Chrome für Android bei aktivierter, Account-gebundener Synchronisierung zwischen Smartphone- und Desktop-Browser von nun auch mobil gespeicherte Benutzernamen und Passwörter automatisch beim Login bereits in den entsprechenden Eingabefeldern eingetragen finden — im ersten Feldversuch klappte das auf meinem privaten Smartphone auch zufriedenstellen; egal ob Amazon, Facebook (zumindest in der Desktop-Ansicht) oder sogar das androidnext-Redaktionssystem, ich kann mich jetzt überall von unterwegs einloggen, ohne jedesmal erst zig Passwörter einzugeben oder gar heraussuchen zu müssen.

Hat natürlich auch einen gravierenden, wenn auch systemimmanenten Nachteil: Gerät das Smartphone in die falschen Hände, haben die natürlich auch unkompliziert Zugriff auf all die so gespeicherten Kontodaten respektive die verbundenen Dienste. Muss also jeder für sich entscheiden, ob er die Passwort-Synchronisierung nutzen möchte; abschalten lässt sie sich einzeln in den Einstellungen unter Grundeinstellungen ⇒ Kontoname ⇒ Synchronisieren“.

Chrome-Sync-Settings

Gleiches — also sowohl die Sicherheitsbedenken per se als auch das Abschalten der Funktionalität — gilt für das neue AutoFill-Feature: Ebenfalls vom Desktop bekannt sorgt diese Funktion dafür, das umfangreiche Formulare, die Namen, Adresse und ähnliches abfragen, mit vorher definierten Inhalten automatisch befüllt werden. So muss der Nutzer zwar auch und gerade mobil nicht mehr langwierig sein komplette Adresse mit mehreren Telefonnummern und eventuell sogar Kreditkarten händisch eingeben. Andererseits liegen diese teils sehr sensiblen Daten damit aber auch für quasi fast jedermann zugänglich auf im mobilen Browser herum.

Was sagt ihr zu AutoFill und Passwort-Sync unter Chrome für Android — praktische Features, die das mobile Surfen endlich erleichtern? Oder viel zu unsicher für den Einsatz auf einem Smartphone, das jederzeit geklaut werden oder verloren gehen kann?

Download: Chrome (kostenlos)

Chrome (kostenlos) qr code

Quelle: Google Chrome Blog [via The Verge]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung