Chrome für Android: Stabile Version 31 bringt viele neue Features

Andreas Floemer 2

Google verpasst seinem mobilen Chrome-Browser für Android ein großes Update. Version 31 wird in den kommenden Tagen als Stable-Version veröffentlicht – dieses Update bringt allerhand neue Features, die bereits aus der Beta-Version bekannt waren. Bestandteile der aktualisierten App sind zum Beispiel direktes Drucken aus dem Browser heraus, sowie das Ablegen von Web-Apps auf dem Homescreen. Zudem wurde eine neue, verbesserte Autocomplete-Funktion hinzugefügt, mit der das Ausfüllen von Formularen um einiges schneller von der Hand gehen soll.

Chrome für Android: Stabile Version 31 bringt viele neue Features

Die Neuerungen von Chrome 31 mögen auf den ersten Blick vielleicht überschaubar sein, sie haben es aber in sich. Wer parallel Chrome Beta auf seinem Androiden laufen hat, wird die meisten neuen oder verbesserten Features schon kennen, doch ist es schön zu sehen, dass ein Feature wie „Add-to-Homecreen“ es jetzt auch in die finale Version geschafft hat. Mit dieser Funktion lassen sich praktisch Shortcuts von Webseiten aber auch Web-Apps auf den Homescreen legen, um sie so schneller starten zu können. Überdies hat auch die neue Startseite in Chrome 31 Einzug gehalten, die bereits vor einigen Wochen in der Beta-Version aktivierbar war.

Mit Chrome 31 wird zudem ein Protokoll eingeführt, die sich recht umständlich „requestAutocomplete“ nennt. Mithilfe dieser API, die sich auf den WebRTC Standard stützt, ist es möglich Bestellprozesse und das automatische Ausfüllen von Formularen zu beschleunigen. Selbst Bezahlinformationen können so mit einem Button ausgefüllt werden – sofern man dieser Technik vertraut. Dieses Video zeigt, wie requestAutocomplete in der Praxis funktioniert:

Außer den neuen, offensichtlichen Features hat Google auch allerhand unter der Haube getan, was sich positiv auf die Browser-Sicherheit auswirkt. Einen Großteil der neuen Sicherheitsfixes ist wohl dem Entwickler namens Pinkie Pie und Googles Vulnerability Rewards Program zu verdanken, das gemeldete Fehler und Lücken mit barem Geld belohnt. Besagter Entwickler hat jüngst 50.000 US-Dollar für das Entdecken einer kritischen Sicherheitslücke in Empfang nehmen können, die bei Google als „Multiple memory corruption issues“ geführt ist.

Chrome 31 wird nach Angaben Googles innerhalb der nächsten Tage für alle Nutzer freigegeben. Wir halten derweil die Augen nach der APK offen und bieten sie dann natürlich auch zum Download an.

Google Chrome: Sicher surfen
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Quelle: Google Chrome [via AndroidPolice]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung