Google blockiert zukünftig externe Chrome-Erweiterungen

Kamal Nicholas 1

Nicht wirklich Android, aber ganz klar Google-relevant ist der neueste Streich des Unternehmens aus Mountain View. Ab kommendem Januar wird Google nämlich lokale Chrome-Erweiterungen blockieren und nur noch Erweiterungen für den eigenen Browser aus dem Chrome Web Store erlauben. Allerdings gilt dies nur für Windows-Nutzer.

Google blockiert zukünftig externe Chrome-Erweiterungen

Erst gestern sorgte eine Nachricht aus dem Hause Google für ein wenig Unmut bei einigen unserer Lesern, die folgende Neuigkeit wird wahrscheinlich auch eher einen faden Beigeschmack hinterlassen.

Die oben erwähnte Veränderung wird sowohl die stabilen als auch die Beta-Versionen von Chrome für Windows betreffen. Lokale Erweiterungen werden nur für Entwickler und Unternehmen weiterhin unterstützt, so Google. Chrome Apps sind davon nicht betroffen und werden weiterhin normal unterstürtzt.

Und warum das Ganze? Aus Sicherheitsgründe, so das Unternehmen, und als Reaktion auf schädliche Chrome-Erweiterungen, die sich über Microsofts Betriebssytem immer wieder einschleichen.

Many services bundle useful companion extensions, which causes Chrome to ask whether you want to install them (or not). However, bad actors have abused this mechanism, bypassing the prompt to silently install malicious extensions that override browser settings and alter the user experience in undesired ways, such as replacing the New Tab Page without approval. In fact, this is a leading cause of complaints from our Windows users.“

Diese Änderung bezieht sich zukünftig nur auf neue Erweiterungen, die installiert werden sollen. Bereits installierte, externe Erweiterungen sind nicht betroffen und bleiben auch nach der Umstellung weiterhin nutzbar.

Quelle: The Next Web

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung