Google Chrome

Marvin Basse 1

Alle Artikel zu Google Chrome

  • Google+ nutzt ab sofort Chrome als Standard-Browser

    Google+ nutzt ab sofort Chrome als Standard-Browser

    Seit einigen Wochen bietet Google seinen Browser Chrome auch für iPad und iPhone an. Das Problem: Alternativen zu den integrierten Apple-Apps können nicht als Standard definiert werden. Google umgeht dieses Problem nun im jüngsten Update von Google+, in dem man standardmäßig Chrome als Browser nutzt, sofern dieser installiert ist.
    Holger Eilhard 2
  • Chrome 21: Retina-Grafik und Programmierschnittstelle für integrierte Kamera

    Chrome 21: Retina-Grafik und Programmierschnittstelle für integrierte Kamera

    Google Chrome 21 ist jetzt auch als stabile Version erhältlich. Das ist vor allem für Besitzer eines MacBook Pro mit Retina Display interessant, da die neue Version hochauflösende Grafiken ermöglicht. Neu ist auch eine Programmierschnittstelle, die den Zugriff auf Kameras erlaubt – und so ein interessantes Experiment ermöglicht.
    Florian Matthey 3
  • Google Chrome: 1,5 Prozent "Marktanteil" unter iOS-Benutzern

    Google Chrome: 1,5 Prozent "Marktanteil" unter iOS-Benutzern

    Mit Google Chrome gibt es mittlerweile auch einen der „großen“ Desktop-Browser fürs iOS. In den App-Store-Download-Charts reihte sich der kostenlose Google-Browser schnell weit oben ein. Der „Marktanteil“ soll bisher unter allen iOS-Browsern aber nur bei circa 1,5 Prozent liegen.
    Florian Matthey 8
  • Kurztipp: Webseiten in Chrome für iOS öffnen

    Kurztipp: Webseiten in Chrome für iOS öffnen

    Googles Chrome-Browser für iOS hat seit seinem Erscheinen im App Store viele Freunde gefunden. Eines der Probleme mit alternativen Browsern auf iPhone, iPad und iPod touch ist jedoch, dass der mobile Safari stets die erste Geige spielt. Dagegen hilft auch dieser kleine Trick nicht, aber er macht den Wechsel deutlich leichter.
    Flavio Trillo 4
  • Chrome für Android: Update beendet Beta-Stadium, doch nicht JB-Standard-Browser

    Chrome für Android: Update beendet Beta-Stadium, doch nicht JB-Standard-Browser

    Irgendwie klang es während der Keynote der Google I/O und der Vorstellung des Nexus 7 sowie Android 4.1 Jelly Bean für unsere Ohren so, als sei Chrome für Android der Standard-Browser der jüngsten OS-Iteration des Google OS'. Ist aber nicht so: Zwar hat Chrome ein Update erfahren und ist damit auch nicht mehr Beta, auf allen Geräten außer dem Nexus 7 bleibt aber der hergebrachte Android-Browser Standard.
    Amir Tamannai 10
  • Neues MacBook Air + Google Chrome = Kernel Panic

    Neues MacBook Air + Google Chrome = Kernel Panic

    Die Kombination von neuem MacBook Air und Google Chrome hat für viele Besitzer die Folge, dass sie in regelmäßigen Abständen eine Kernel Panic zu Gesicht bekommen. Nun hat sich Google zu den Problemen geäußert und eingestanden, dass es sich um ein Problem in Kombination mit Intels neuem HD-4000-Grafikchip handelt.
    Holger Eilhard 2
  • Google Chrome: Retina-Version ist in Arbeit

    Google Chrome: Retina-Version ist in Arbeit

    Ebenso, wie iOS-Entwickler ihre Apps fürs Retina Display des iPhone und des neuen iPad anpassen mussten, brauchen nun auch Mac-Apps für das MacBook Pro mit Retina Display Benutzeroberflächen-Elemente in einer höheren Auflösung. Von Googles Browser Chrome steht noch keine entsprechende Version bereit – sie ist aber in Arbeit.
    Florian Matthey 1
  • Google Chrome: Update macht den Browser noch schneller

    Google Chrome: Update macht den Browser noch schneller

    Nach längerer Funkstille hat Google heute mal wieder ein Update für den Chrome-Browser unter Android herausgegeben. Dabei handelt es sich aber nicht um das erwartete große Update, mit dem der Browser endlich den Beta-Zusatz verliert, sondern um eine kleinere Aktualisiserung, die hauptsächlich Bugs behebt und die Gesamtgeschwindigkeit erhöht.
    Daniel Kuhn 10
  • Google Chrome: iOS-Version könnte schon bald erscheinen

    Google Chrome: iOS-Version könnte schon bald erscheinen

    Während es für iOS bereits Alternativen zu Apples Mail-Lösung gibt, sucht man den Safari-Ersatz, der eine eigene Rendering-Engine mitbringt, weitgehend vergebens. Mit Google Chrome könnte jetzt ein großer Name auf iPhone und iPad kommen.
    Holger Eilhard 3
  • Chrome für Android: Ende der Beta-Phase in Sicht

    Chrome für Android: Ende der Beta-Phase in Sicht

    Im Februar hatte Google die erste Beta-Version des Chrome Browsers für Android veröffentlicht und ist damit überwiegend auf positive Reaktionen gestoßen. Größere Kritikpunkte wurden inzwischen durch mehrere Updates behoben und derzeit arbeitet das Entwickler-Team fleißig an den letzten Bugs und der generellen Stabilität. Diese Arbeiten sollen in einigen Wochen abgeschlossen sein und damit soll der Browser auch...
    Daniel Kuhn 21
  • Chrome für Android: Update bringt Desktop-Modus

    Chrome für Android: Update bringt Desktop-Modus

    Als Google Anfang Februar Chrome für Android veröffentlicht hat, war die Begeisterung groß – endlich gab es den schnellen Browser auch für Smartphones und Tablets. Aber trotz dessen Geschwindigkeit und der Synchronisation mit dem Desktop-Browser gab es auch einige Kritikpunkte: Nicht nur die Möglichkeit, Webseiten in der Desktop-Ansicht anzeigen zu lassen, sondern auch die Option, Links für YouTube oder den Play...
    Daniel Kuhn 17
  • Google Chrome war für einen Tag die Nummer 1

    Google Chrome war für einen Tag die Nummer 1

    Obwohl die Alleinherrschaft von Microsoft im Browsermarkt bereits seit Jahren der Vergangenheit angehört, konnte sich der Internet Explorer dennoch immer an der Spitze halten. Bis jetzt. Nun musste der Browser, für einen einzigen Tag, seinen Platz für den Konkurrenten aus dem Hause Google räumen.
    Hüseyin Öztürk 2
  • Phishing-Warnung: Packstation-Kunden aufgepasst - UPDATE

    Phishing-Warnung: Packstation-Kunden aufgepasst - UPDATE

    Wer dieser Tage eine E-Mail mit dem Absender „sicherheit@packstation.de“, sollte ganz genau hinsehen. Die Nachricht fordert den Empfänger auf, die Benutzerdaten seiner Packstation zu „verifizieren“, sie also erneut in ein Formular einzugeben. Die Daten gelangen jedoch nicht zu DHL, sondern in die Hände unbefugter Dritter.
    Flavio Trillo 6
* Werbung