Google Chrome Beta - Der Browser der Zukunft

Marvin Basse

Neben dem gewöhnlichen Google Chrome Download gibt es eine Reihe weiterer Releases. So kann man den Google Browser neben der sogenannten Stable Build auch als Chrome Beta, Google Chrome Dev (für Developer, also Entwickler) oder Chrome Canary runterladen. Beim ebenfalls zum Download angebotenen Chrome Portable handelt es sich nicht um eine offizielle Google-Veröffentlichung.

Google Chrome Releases – Von Stable Build bis Canary

Während die Canary und die Dev-Version  von Google Chrome recht frühe Vorabversionen sind, die nur eingeschränkt bis gar nicht in produktiven Umgebungen eingesetzt werden sollten, können Interessierte an den kommenden Features die Chrome Beta vergleichsweise sicher als normalen Chrome-Browser nutzen. Während sich Google Chrome  Dev vorrangig an Entwickler richtet, die schon frühzeitig zum Beispiel ihre Chrome Extensions an die kommenden Chrome Releases anpassen wollen, ist Google Chrome Canary für experimentierfreudige User. Sie entspricht in der Release-Logik ebenso wie die Dev-Version einem Alpha-Release und sollte daher möglichst nicht in Produktiv-Umgebungen installiert werden, da noch schwerwiegende Fehler enthalten sein könnten.

Google Chrome Beta Seite

Da Google an einer sehr schnellen Release-Politik festhält, bei der die verschiedenen Veröffentlichungs-Stränge alle sechs Wochen die nächste Versionsstufe erreichen (derzeit wird faktisch ca. alle sieben Wochen ein neues Major Release veröffentlicht), sind die Unterschiede im Programmcode nicht allzu dramatisch. Das finale Chrome Stable ist der hier vorgestellten Chrome Beta ja immer nur sechs Wochen Entwicklung voraus.

Google Chrome Version

Bilderstrecke starten
25 Bilder
„Inkognito-Modus“ auf dem Smartphone: Surfe sicher und sauber im Web mit iPhone und Co.

Chrome Beta – Betatester werden

Google veröffentlicht den Beta-Release-Strang, damit die Early Adopters durch den Massentest auf eventuell noch vorhandene Bugs hinweisen, die der Suchmaschinenkonzern dann in den noch verbleibenden sechs Wochen fixen kann. Ansonsten handelt es sich bei der Google Chrome Beta bereits um eine auf verschiedenen Plattformen getestete Software, in der keine großen systemgefährdenden Fehler mehr vorhanden sein sollten. Fairerweise sollte man als Nutzer der Chrome Beta das Google-Team über gefundene Fehler und Bugs informieren. Dafür kann man praktischerweise die Funktion Problem melden nutzen. Der Klick öffnet eine Chrome-Feedback-Seite und fügt gleich einen Screenshot und die URL, wo das Problem aufgetreten ist, ein.

Google Chrome Feedback-Seite

Vergleich Chrome Stable Build – Chrome Beta

Die Chrome Beta unterscheidet sich praktisch kaum vom ganz normalen Google Chrome Download. Unterschiede sind zum einen in der Versionsnummer selbst (Über Google Chrome) zu sehen und in den neuen Funktionen, die die Stable Build noch nicht hat. Ansonsten kann man die Chrome Beta genauso wie Google Chrome installieren, die Beta verfügt über ein eigenes Google Chrome Update, der Browser unterstützt dieselben Google Chrome Designs und Chrome Extensions, man kann genauso wie im Stable Build eine Google Chrome Startseite einrichten oder den Google Chrome Verlauf löschen.

Google Chrome Problem melden

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* gesponsorter Link