Fernzugriff auf den PC mit dem Google Chrome Remote Desktop

Martin Maciej

Google Chromebringt Nutzern ein übersichtliches und funktionstüchtiges Werkzeug auf die Festplatte, um sich komfortabel durch die Weiten des Internets zu bewegen. Falls der eigene Computer nicht ordnungsgemäß funktioniert, man anderen Nutzern seine technische Kompetenz zur Verfügung stellen möchte oder man ganz einfach unterwegs auf die eigene Datensammlung zugreifen will, bietet sich der Einsatz der Erweiterung Google Chrome Remote Desktop an.

Der Google Chrome Remote Desktop bringt ähnlich wie das Programm „Teamviewer“ eine praktische Lösung, wenn es um die Fernwartung des eigenen Systems geht. Mit der Erweiterung können Nutzer einen Computer fernsteuern und Fehler beheben, ohne sich eigens dafür vor den PC begeben zu müssen.

Zum Thema: Windows mit Smartphone fernsteuern - so gehts mit Android

Google Chrome Remote Desktop - Verwendungsmöglichkeiten

Der Einsatz von Google Chrome Remote bietet sich z. B. an, wenn der eigene Computer Fehlfunktionen aufweist und man nicht lange warten möchte, bis entsprechende Hilfe in den eigenen vier Wänden auftaucht. Natürlich funktioniert Chrome Remote auch umgekehrt, wenn Sie jemandem von Ihrem Schreibtisch aus Hilfe an einem anderen PC anbieten wollen.

Eine komplizierte Einrichtung entfällt bei der Benutzung von Google Chrome Remote. Nach der Installation müssen verschiedene Nutzungsberechtigungen vergeben werden. Im Anschluss daran erhält man einen Code. Diesen teilt man nun den Nutzern mit, die auf das eigene System zugreifen sollen. Somit ist das Vorgeplänkel auch schon abgeschlossen und der Fernzugriff auf den Computer kann direkt beginnen.

Neben der Fernwartung und der Möglichkeit, über den Google Chrome Remote Desktop Support am eigenen PC zu erhalten, bietet sich die Erweiterung zudem an, wenn man mit einem anderen Computer, z. B. einem Notebook unterwegs auf seine Daten am eigenen Schreibtisch zu Hause zugreifen möchte. Dafür muss der eigene PC natürlich angeschaltet und mit dem Internet verbunden sein.

Google Chrome Remote Screenshot

Bilderstrecke starten
25 Bilder
„Inkognito-Modus“ auf dem Smartphone: Surfe sicher und sauber im Web mit iPhone und Co.

Google Chrome Remote -Funktionen

Mit dem integrierten Audiofeed können MP3-Dateien, die auf einer Seite des Remote Desktops abgespielt werden auch auf der gegenüberliegenden Seite gehört werden. Auch Copy&Paste-Funktionen werden unter den beiden verbundenen Systemen ermöglicht, um so z. B. einen schnellen und unkomplizierten Datenaustausch unter den verschiedenen Plattformen zu ermöglichen.

Alles in allem bringt der Einsatz von Google Chrome Remote Desktop eine unkomplizierte Lösung, um von anderer Stelle einfach auf den eigenen PC zugreifen zu können.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Darktable

    Darktable

    Mit dem Darktable Download bekommt ihr ein Tool für die Verwaltung und Bearbeitung von Digitalfotos, dass auf RAW-Dateien spezialisiert ist und eine kostenlose Alternative zu Adobe Photoshop Lightroom darstellt.
    Marvin Basse
  • iDevice Manager

    iDevice Manager

    Mit dem iDevice Manager Download greift man direkt auf die Datei-Struktur von iPhone, iPod touch und iPad zu und lädt bzw. überträgt Daten per USB.
    Marvin Basse
  • PCMark 10

    PCMark 10

    Der PCMark 10 Download verschafft euch ein verbreitetes Benchmark-Programm und den Nachfolger von PCMark 8, mit dem ihr die Leistungsfähigkeit eures Rechners auf einfache Weise testen könnt.
    Marvin Basse
* Werbung